Internet-Pionier Auch "Daily Mail" denkt über Gebot für Yahoo nach

Montag, 11. April 2016
Yahoos Hauptquartier im kalifornischen Sunnyvale
Yahoos Hauptquartier im kalifornischen Sunnyvale
Foto: Foto: Yahoo
Themenseiten zu diesem Artikel:

Yahoo! Inc. Daily Mail Google WSJ Deutsche Telekom


Die britische Zeitung "Daily Mail" erwägt laut einem Medienbericht, gemeinsam mit Finanzinvestoren in den Bieterwettstreit um Yahoo einzusteigen. Erst vergangene Woche war das Interesse von Google am Internet-Pionier bekannt geworden.

Der Zeitungskonzern "Daily Mail" sei vor allem an den Medienangeboten von Yahoo interessiert, berichtete das "Wall Street Journal" in der Nacht zum Montag. Der Rest könne in verschiedenen Deal-Varianten an die Finanzinvestoren gehen, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

Yahoo wollte ursprünglich Anfang 2016 die milliardenschwere Beteiligung an Alibaba abstoßen und den Erlös an seine Aktionäre ausschütten. Doch es blieb unklar, ob die Transaktion steuerfrei bleibt. Deshalb wird stattdessen über eine Ausgründung des Kerngeschäfts nachgedacht und zudem stellte sich Yahoo zum Verkauf.

Laut Medienberichten läuft in einer Woche die Frist für erste Gebote aus. Es soll rund 40 Interessenten geben, darunter sei neben Google unter anderem der Telekom-Riese Verizon. dpa

Meist gelesen
stats