Internet-Pionier Alibaba zeigt Yahoo die kalte Schulter

Freitag, 04. Dezember 2015
Die Yahoo-Konzernzentrale im kalifornischen Sunnyvale (Bild: Yahoo)
Die Yahoo-Konzernzentrale im kalifornischen Sunnyvale (Bild: Yahoo)
Themenseiten zu diesem Artikel:

Alibaba Yahoo! Inc. WSJ


Die chinesische Handelsplattform Alibaba hat laut einem Zeitungsbericht kein Interesse am Kerngeschäft des Internet-Pioniers Yahoo. Alibaba störe sich daran, dass verschiedene Manager es über Jahre nicht in Gang bringen konnten, schrieb das "Wall Street Journal" am Freitag.
Auch den Yahoo-Anteil am eigenen Unternehmen würde Alibaba höchstens zu einem hohen Rabatt abkaufen, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Yahoo will eigentlich den Anteil von rund 15 Prozent an Alibaba abstoßen und den Erlös an seine Aktionäre ausschütten. Doch auch kurz vor dem geplanten Abschluss der Transaktion Anfang kommenden Jahres bleibt unklar, ob der Transfer steuerfrei umgesetzt werden kann. Deshalb forderte der Finanzinvestor Starboard Value, stattdessen das schwächelnde Kerngeschäft zu verkaufen. Der Verwaltungsrat des Konzerns berät laut Medienberichten darüber. Die Beteiligungen an Alibaba und Yahoo Japan wären an der Börse einzeln mehr wert als ganz Yahoo aktuell. dpa
Meist gelesen
stats