Internationales Presseinstitut Weltkongress zur Zukunft des Qualitätsjournalismus in Hamburg

Montag, 15. Mai 2017
Der Kongress findet diese Woche in Hamburg statt
Der Kongress findet diese Woche in Hamburg statt
© IPI

Facebook, Fake News, politische Repression und wirtschaftlicher Druck: Medienköpfe aus vielen Ländern treffen sich Ende dieser Woche in Hamburg. Das Internationale Presseinstitut (IPI) lädt zu seinem Weltkongress. Es geht um die Zukunft des Qualitätsjournalismus.

Vom 18. bis 20. Mai veranstaltet das IPI, Wien, seinen jährlichen Weltkongress, diesmal in Hamburg. Über 300 Medienvertreter sowie mehr als 40 internationale Referenten werden erwartet. Interessierte haben zur Eröffnungsfeier im Rathaus (18. Mai, 16.30 bis 20 Uhr) nach Anmeldung kostenlosen Eintritt, inklusive der Podiumsdiskussion "Erschaffen wir den Journalismus, den wir brauchen!" mit Klaus Brinkbäumer (Chefredakteur "Spiegel"), Alexandra Borchardt (CvD "Süddeutsche Zeitung"), Joan Chirwa (Chefredakteurin & CEO "The Mast", Sambia), James Harding (Direktor BBC News) und Mukund Padmanabhan (Chefredakteur "The Hindu", Indien).

Für das gesamte Kongressprogramm gibt es für Besucher aus Hamburg (100 Euro) sowie für Studenten (60 Euro) spezielle Ermäßigungen. Weitere Referenten und Diskutanten sind unter anderem Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz, Julia Jäkel (CEO Gruner + Jahr), Elmar Theveßen (Vize-Chefredakteur ZDF), Davan Maharaj (Herausgeber "Los Angeles Times"), Espen Egil Hansen (CEO "Aftenposten", Norwegen), Edward Lucas (Leitender Redakteur "The Economist") und Hélène Sallon (Korrespondentin "Le Monde"). rp

Meist gelesen
stats