Interaktives Video "Bild" berichtet mit 360-Grad-Reportage aus dem Irak

Dienstag, 02. Februar 2016
Die "Bild"-Reporter Claas Weinmann und Paul Ronzheimer im Irak
Die "Bild"-Reporter Claas Weinmann und Paul Ronzheimer im Irak
Foto: Screenshot Bild.de

Die "Bild" experimentiert weiter mit neuen Erzählformen im Internet. Die "Bild"-Reporter Paul Ronzheimer und Claas Weinmann haben sich mit Spezialkameras ausgerüstet in das Kampfgebiet im Nordirak gewagt und geben mit einer interaktiven 360-Grad-Reportage Einblicke in die vom IS zerstörte Stadt Sindschar.
Gefilmt wurde die Reportage, die die "Bild" am Dienstag auf Bild.de veröffentlicht hat, mit verschiedenen Spezialkameras, die in der Postproduktion zu einem 360-Grad-Panorama zusammengesetzt wurden. Der Zuschauer kann bei der rund 8 Minuten lange Reportage den Blickwinkel am Computer oder auf seinem Smartphone selbst bestimmen und Paul Ronzheimer etwa bei der Erkundung von Tunneln, die von der Terrormiliz "Islamischer Staat" in der Stadt Sindschar angelegt wurden, oder in den Frontstellungen der jesidischen Peschmerga-Kämpfer im Nordirak begleiten. Die Reportage kann auf dem Computer, mit einem Smartphone, einer VR-Brille und auf Facebook angeschaut werden. Die Produktion und Postproduktion verantwortete die UFA. Die "Bild" experimentiert seit geraumer Zeit intensiv mit neuen digitalen Erzähltechniken wie zum Beispiel dem speziell für Smartphones optimierten Video-Nachrichtenformat "Bild Daily" oder dem Videoformat "Bild Update". Im September konnten Nutzer einen Tag lang die Arbeit der Redaktion über den Live-Streamingdienst Periscope verfolgen, im vergangenem Jahr sorgte "Bild"-Reporter Paul Ronzheimer mit einer Persicope-Reportage über Flüchtlinge auf der sogenannten Balkan-Route für Aufsehen. dh
Meist gelesen
stats