Interaktive Grafik So verlief der Barilla-Shitstorm im Netz

Dienstag, 01. Oktober 2013
Die Visalyze-Grafik illustriert den Barilla-Shitstorm
Die Visalyze-Grafik illustriert den Barilla-Shitstorm
Themenseiten zu diesem Artikel:

Barilla Facebook Eigenwerbung



"Wir zeigen keine Homosexuellen in unserer Werbung": Muss man die umstrittenen Äußerungen von Pasta-König Guido Barilla respektieren oder ihm die rote Karte zeigen? Die User von HORIZONT.NET haben abgestimmt: 60 Prozent der Teilnehmer meinen "Geht gar nicht". Das dachte sich bekanntlich auch die Konkurrenz von Barilla und nutzte die Affäre zur geschickten Eigenwerbung. Wie sich dabei der Traffic auf den Facebook-Seiten der Pasta-Unternehmen entwickelte, zeigt nun eine Grafik des auf Social Media Monitoring spezialisierten Unternehmens Visalyze.
Lesart: Dunkelblau = Barilla, Rot = Barilla USA, Gelb = Barilla Deutschland, Hellblau = Mitbewerber
Lesart: Dunkelblau = Barilla, Rot = Barilla USA, Gelb = Barilla Deutschland, Hellblau = Mitbewerber
Dort wird unter anderem ersichtlich, mit welchen Inhalten die Unternehmen zu welchem Zeitpunkt den höchsten Buzz erzielten. Besonders weit gingen dabei der Pasta- und Saucen-Hersteller Althea und die US-Fernsehstars Beekman Boys, die ihre Reaktionen sogar als Promoted Post auf Facebook schalteten, um so die Reichweite zu erhöhen. Aber auch die Beiträge von Usern finden teilweise Eingang in die Analyse. Generell zeigen sich die höchsten Auschläge ab dem 26. September nach 12 Uhr, nachdem das Radio-Interview von Guido Barilla erschienen war. Visalyze hat die Grafik in einer Demoversion des eigenen Social-Media-Monitoring-Tools erstellt und HORIZONT.NET den Link zur Verfügung gestellt. ire

So stimmten die User von HORIZONT.NET ab

-
-
Meist gelesen
stats