Instant Articles Spiegel Online entführt die Leser ins Weltall

Donnerstag, 03. September 2015
So sieht der erste Instant Article von SpOn aus
So sieht der erste Instant Article von SpOn aus
Foto: Screenshots Twitter.com

Mit einer multimedialen Reise durch das Sonnensystem hat Spiegel Online seinen ersten Instant Article bei Facebook veröffentlicht. Das Nachrichtenportal ist einer von bislang lediglich zwei deutschen Medienpartnern des Nachrichtenprojekts von Facebook.
"Achtung, Sie verlassen jetzt die Erde" - mit diesen Worten beginnt der erste Instant Article von Spiegel Online bei Facebook. Der Beitrag ist eine multimediale Reise durch das Sonnensystem - angereichert mit Grafiken, Bildergalerien und Videos. Zugänglich ist der Artikel bislang allerdings nur für relativ wenige Nutzer: Instant Articles werden bislang nur in der iPhone-App von Facebook veröffentlicht und dort auch nur für eine Testgruppe. Erste Eindrücke bieten einige Screenshors, die Spiegel Online bei Twitter veröffentlicht hat. Für Spiegel Online sind Instant Articles zunächst noch eine Spielwiese: "Mit Facebook Instant Articles testet Spiegel Online als eine der ersten Nachrichten-Sites weltweit einen innovativen Verbreitungsweg für hochwertigen Journalismus", sagt Florian Harms, Chefredakteur von Spiegel Online: "Die Nutzer auf Facebook können unsere Geschichten noch schneller und in multimedialen Darstellungsformen erleben." In der Anfangsphase sind täglich nur wenige Beiträge geplant, später soll die Frequenz aber deutlich erhöht werden.

Trotz der zu Beginn noch überschaubaren Reichweite konnte der Spiegel-Vermarkter Spiegel QC bereits einen Werbepartner für den ersten Instant Article gewinnen: Der Versicherungskonzern Zurich präsentiert die Reise durch das Sonnensystem. "Mit dem Start von Instant Articles bieten wir unseren Kunden und Agenturen eine weitere Möglichkeit, Werbebotschaften in einem exzellenten journalistischen Umfeld zu platzieren. Wir freuen uns auf die exklusive Vermarktung dieses neuen Angebots", sagt Norbert Facklam, Leiter von Spiegel QC. Um die Mediaplanung kümmert sich das Hamburger Büro von Universal McCann. Neben Spiegel Online kooperiert Facebook bei Instant Articles in Deutschland bislang nur noch mit der "Bild". dh
Meist gelesen
stats