Instagram Weniger Posts, sinkende Interaktion - ein soziales Netzwerk wird erwachsen

Dienstag, 15. März 2016
Instagram hat 400 Millionen Nutzer weltweit
Instagram hat 400 Millionen Nutzer weltweit
Foto: Instagram
Themenseiten zu diesem Artikel:

Instagram Quintly Interaktionsrate Alexander Peiniger


Instagram hat in den vergangenen Jahren eine beeindruckende Wachstumsstory hingelegt: Über 400 Millionen Menschen weltweit nutzen die Foto- und Video-Plattform, davon mehr als 9 Millionen in Deutschland. Eine Studie des Analytics-Anbieters Quintly legt nun jedoch nahe, dass das Wachstum in gewissen Bereichen wohl an erste Grenzen stößt.
Für die Studie hat Quintly bei insgesamt 10.000 Profilen - überwiegend Marken, Prominente und Influencer - vier zentrale Metriken unter die Lupe genommen: Die Zahl der eigenen Posts, die Wachstumsrate, die Interaktionsrate sowie die Häufigkeit von Foto- und Video-Posts. Untersuchungszeitraum war das gesamte Jahr 2015. Ein laut Quintly vollkommen normaler Vorgang sei das verlangsamte Wachstum. Wie gesagt: Mit mehr als 400 Millionen aktiven Nutzern weltweit ist Instagram ein Schwergewicht der Social-Media-Welt. Doch auch das stärkste Wachstum flacht ab, wenn die Gesamtzahl der Nutzer immer größer wird. Bei Instagram lag das durchschnittliche Profil-Wachstum zu Beginn des Jahres noch bei um die 20 Prozent. In den letzten Monaten des Jahres betrug dieser Wert noch zwischen 14 und 17 Prozent.

Doch auch wenn das Wachstum sich verlangsamt - Instagram wächst nach wie vor. Das hat zur Folge, dass die Nutzer immer mehr Inhalte in ihren Timelines sehen. Und das wiederum wirkt sich laut Quintly auf die - im Vergleich zu anderen Plattformen sehr hohe - Interaktionsrate aus: Die generelle Interaktionsrate ist der Untersuchung zufolge im gesamten Jahresverlauf stetig gesunken. Schon in November zeigte sich zumindest bei Video-Inhalten ein deutlicher Aufwärtstrend - der sich im Jahres 2016 möglicherweise fortsetzt.
Cotterill Alastair_Instagram
Bild: Instagram

Mehr zum Thema

Instagram-Manager Alastair Cotterill "Wir befinden uns an der Schwelle zur nächsten Revolution"

Was die Zahl der täglichen Posts angeht, so hat diese nach den ersten beiden Monaten des Jahres deutlich angezogen, um sich dann bei 1,04 einzupendeln. Interessant ist dabei der Blick auf die Verteilung von Bild- und Video-Posts. Seit Ende 2014 bietet Instagram Werbungtreibenden die Möglichkeit, Werbevideos auf der Plattform zu verbreiten. Seitdem stieg die Zahl der Video-Posts deutlich an. Einen weiteren Schub brachte die vollständige Öffnung der Werbeplattform im vergangenen Jahr.

Ihren Höhepunkt erreichte die Zahl der verbreiteten Video-Posts im November, als im Schnitt 3,02 Videos pro Seite hochgeladen wurden. Der Spitzenwert bei Bild-Posts wurde im Oktober mit durchschnittlich 31,79 erreicht. Im Dezember gingen beide Werte deutlich nach unten.

Für Quintly-CEO Alexander Peiniger kommen die Ergebnisse alles andere als überraschend: "Die Studie zeigt, dass Instagram langsam erwachsen wird. Sättigungseffekte wie ein schwächeres Wachstum und sinkende Interaktionsraten sind dabei ein ganz normaler Effekt. Diese Ergebnisse zu beachten ist eine essenzielle Voraussetzung für erfolgreiche Kampagnen auf Instagram." ire

Interessenten können sich die komplette Studie im Quintly-Blog herunterladen.
Meist gelesen
stats