Neues Logo Instagram trennt sich vom Retro-Look

Mittwoch, 11. Mai 2016
Blitzlichtgewitter auf das neue Instagram-Logo (rechts): Die Foto-Community gibt sich einen modernen Look
Blitzlichtgewitter auf das neue Instagram-Logo (rechts): Die Foto-Community gibt sich einen modernen Look
Foto: Instagram

Instagram macht Schluss mit Retro-Charme und gibt sich ein neues Logo. Die typische hell- und dunkelbraune Kamera wird zugunsten eines klareren Looks von einem Symbol abgelöst, das Linse und Sucher nur noch in modernisierter Form zeigt. Auch die Benutzeroberfläche bekommt ein neues Design.
Für eingefleischte Instagram-Fans dürfte das neue Logo, an das auch die Apps Boomerang, Layout und Hyperlapse angepasst werden, zunächst ziemlich gewöhnungsbedürftig sein: Der Regenbogen taucht zwar im gelb-blauen Farbverlauf wieder auf, um die "farbenfrohen" Inhalte der Plattform widerzuspiegeln, ansonsten setzt die Fotoplattform fortan ein recht neues Gesicht auf. Und das ist durchaus gewollt: Mit der optischen Neuausrichtung will Instagram die Entwicklung von einer reinen Fotoplattform hin zur Community verdeutlichen, die mittlerweile aus mehr als 400 Millionen Nutzern weltweit (darunter rund 9 Millionen Deutsche) besteht.
Die Instagram-Apps Boomerang, Layout und Hyperlapse werden an das neue Design angepasst
Die Instagram-Apps Boomerang, Layout und Hyperlapse werden an das neue Design angepasst (Bild: Instagram)
Deshalb ändert sich nicht nur das Logo, sondern auch die Benutzeroberfläche. Bilder und Videos rücken dort in einem klaren, einheitlichen Design noch stärker in den Vordergrund. An der Bedienung und Anordnung der einzelnen Funktionen ändert sich nichts. Die Kreation erfolgte inhouse. Head of Design Ian Spalter arbeitete am Logo, Product Designer Joy-Vincent Niemantsverdriet gestaltete die neue Oberfläche.
Die neue Benutzeroberfläche rückt Bilder und Videos stärker in den Mittelpunkt
Die neue Benutzeroberfläche rückt Bilder und Videos stärker in den Mittelpunkt (Bild: Instagram)
Instagram wurde 2010 von Kevin Systrom und Mike Krieger gelauncht und zwei Jahre später für eine Milliarde US-Dollar (rund 800 Millionen Euro) von Facebook übernommen. Die Nutzer können auf der kostenlosen Plattform Fotos und Videos teilen und mit diversen Filtern versehen. Mehr als 9 Millionen Menschen nutzen den Dienst in Deutschland. Werbung ist seit April 2015 möglich. kan
Meist gelesen
stats