Informationsbeschaffung Print liegt hinter TV und Radio

Mittwoch, 18. Juni 2014
Ergebnis der HORIZONT-Studie: TV liegt und Radio vor Print
Ergebnis der HORIZONT-Studie: TV liegt und Radio vor Print

Die Tageszeitung ist nach TV und Radio die drittwichtigste Informationsquelle über das aktuelle Geschehen. Das geht aus einer HORIZONT-Exklusivumfrage hervor. Zwischen den Geschlechtern zeichnen sich zwar kaum Unterschiede ab, dafür umso stärker in den verschiedenen Altersklassen. Tägliche Nachrichten auf bedrucktem Papier sind vor allem für die jungen Befragten kaum interessant - nur knapp 17 Prozent der 18- bis 29-Jährigen nutzen die Tageszeitung, um sich über aktuelle Geschehnisse zu informieren. Bei den 50- bis 69-Jährigen sind es hingegen 56,1 Prozent. In allen Altersklassen führt jedoch das Fernsehen das Medienranking an, in der höchsten Altersklasse erreicht TV gar einen Top-Wert von 64,9 Prozent.

Unterdessen zeichnet sich in der jungen Bevölkerung die zunehmende Relevanz der Online- und Mobile-Angebote von Nachrichtenmedien ab. 31,4 Prozent der 18- bis 29-Jährigen nutzen zur Informationsbeschaffung Social Media wie Facebook und Twitter. Auch sind in der jungen Zielgruppe die Online- und Mobile-Angebote von Tageszeitungen gefragt: 29,7 Prozent der jungen Befragten geben an, ihre aktuellen Nachrichten aus diesen Quellen zu beziehen. Die Studie wurde im Auftrag von HORIZONT vom Link Institut für Markt- und Sozialforschung durchgeführt. Online wurden 500 Frauen und Männer zwischen 18 und 69 Jahren befragt. hor

Mehr zum aktuellen HORIZONT-Report Zeitungen finden Sie hier.

Meist gelesen
stats