In Freiburg SWR plant "Event-Tatort" mit Heike Makatsch

Montag, 02. Dezember 2013
-
-


Der Kreis der "Tatort"-Kommissare wird schon wieder größer: Der Südwestrundfunk (SWR) arbeitet derzeit am Konzept eines "Tatort-"Specials, der in Freiburg spielen soll. Der Sender bestätigte damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung. Wunschkandidatin für die Hauptrolle ist Heike Makatsch. Bei dem geplanten Ableger der erfolgreichen Krimireihe handelt es sich laut Sender um einen einmaligen sogenannten "Event-Tatort", der an einem Feiertag wie Ostersonntag oder Pfingstmontag ausgestrahlt werden soll. Schauplatz wird die Universitätsstadt Freiburg im Breisgau sein. SWR und die ARD-Produktionstochter Degeto wollen auch den Produktionsauftrag an ein Unternehmen aus dem Ländle vergeben. Die Hauptrolle soll Heike Makatsch übernehmen.

"Heike Makatsch ist für ein Tatort-Special angefragt; sie ist unsere absolute Wunsch-Kandidatin", bestätigt SWR-Fernsehfilmchef in Martina Zöllner: "Außerdem möchten wir die Kreativität und Kompetenz der baden-württembergischen Filmproduzenten für den Tatort noch mehr nutzbar machen. Deshalb haben wir mehrere namhafte Produzenten angesprochen und sie gebeten, ihr Konzept für einen Freiburger Tatort auszuarbeiten. Die Einreichungen sind gerade erst eingegangen und werden derzeit von uns geprüft - welches Konzept realisiert wird, steht noch nicht fest."

Die drei bestehenden "Tatort"-Teams aus dem Südwesten in Stuttgart, Ludwigshafen und am Bodensee ermitteln laut SWR aber "selbstverständlich in geplanter Schlagzahl" weiter. Die "Bild" berichtet, der zusätzliche "Tatort" werde möglich, weil Ulrike Folkerts künftig nur noch zwei statt dreimal im Jahr zu sehen ist.

Damit geht der Trend zum "Event-Tatort" in der ARD weiter: Auch Til Schweiger als Hamburger Kommissar Nick Tschiller und das neue Weimarer Duo Christian Ulmen und Nora Tschirner sind nur einmal im Jahr im Einsatz. dh
Meist gelesen
stats