"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" Dschungelcamp verliert rund eine Million Zuschauer / RTL erwägt Änderungen

Montag, 05. Februar 2018
Die zwölf Dschungelcamper 2018
Die zwölf Dschungelcamper 2018
© RTL / Stefan Menne
Themenseiten zu diesem Artikel:

RTL Dschungelcamp Ansgar Brinkmann ITV Markus Küttner


"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" ist für RTL nach wie vor eine sichere Bank. Auch in diesem Jahr hat das Dschungelcamp dem Marktführer wieder überragende Marktanteile beschert - an die Spitzenwerten der Vergangenheit kam der Sender in diesem Jahr allerdings nicht heran. Bei RTL erwägt man daher Änderungen am Konzept. 
Ja, die Zuschauerzahlen von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" waren in diesem Jahr nicht ganz so grandios wie in den Jahren zuvor. Allerdings spielte die RTL-Realityshow nach wie vor in einer eigenen Liga. So verfolgten im Schnitt 5,62 Millionen Zuschauer die sechzehn Folgen der mittlerweile zwölften Staffel von IBES und bescherten RTL damit einen durchschnittlichen Marktanteil von 24,6 Prozent. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erzielte das Dschungelcamp im Schnitt rund 38 Prozent Marktanteil, in der erweiterten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen knapp 33 Prozent.  Zweifellos sehr gute Werte, von denen die Konkurrenz nur träumen kann - im Vergleich zum Vorjahr schalteten allerdings durchschnittlich eine Million Zuschauer weniger ein. Das dürfte zum einen an den generell rückläufigen absoluten Zuschauerzahlen für das klassische Fernsehen liegen - dafür spricht auch, dass die Marktanteile von "Ich bin ein Star" nicht weit unter den Einschaltquoten der Vorjahre lagen.

Zum anderen dürfte aber auch der vergleichsweise schwache Cast eine gewisse Rolle gespielt haben. Selbst hartgesottenen Reality-TV-Fans dürften in diesem Jahr einige der zwölf Kandidaten kein Begriff gewesen sein. Von einigen Dschungelcampern wie zum Beispiel Ansgar Brinkmann hatte man sich im Vorfeld zudem einen höheren Unterhaltungswert versprochen. 
Ex-Bundesligaprofi Ansgar Brinkmann wird von sämtlichen Dschungelcamp
© RTL

Mehr zum Thema

RTL-Dschungelcamp Krokodilpenis hat auch schon mal besser geschmeckt

Noch im Februar wollen sich die Verantwortlichen nun mit der zuständigen Produktionsfirma ITV zusammensetzen, um Bilanz zu ziehen. Bei der Gelegenheit werde man auch über den Cast sprechen "und überlegen, was wir hier verbessern können", sagt Markus Küttner von RTL gegenüber DWDL.de. Außerdem deutet der Bereichsleiter Comedy & Real Life Änderungen an der Sendung an: "Ich kann mir gut vorstellen, dass es ein paar Veränderungen geben wird – welche das sein werden, kann ich jetzt natürlich noch nicht sagen." dh
HORIZONT Newsletter Vor 9 Newsletter

Der Wake-Up Call der Branche

 


Meist gelesen
stats