IVW-Zahlen "Spiegel" hält Auflage im 4. Quartal stabil

Donnerstag, 15. Januar 2015
"Spiegel"-Vermarktungschef Norbert Facklam
"Spiegel"-Vermarktungschef Norbert Facklam
Foto: Spiegel Verlag

"Der Spiegel" verbreitet positive Schlagzeilen in eigener Sache: Laut einer Vorabmeldung konnte das Nachrichtenmagazin seine verkaufte Auflage im 4. Quartal stabil halten - angesichts rückläufiger Auflagenzahlen bei den meisten Publikumszeitschriften bereits ein Erfolg.
So erreichte "Der Spiegel" im 4. Quartal 2014 eine verkaufte Auflage von 843.085 Exemplaren - ein Mini-Plus von 0,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (842.322 Exemplare). Während die Zahl der Abonnements nur leicht von 414.211 im 4. Quartal 2013 auf 412.063 zurückging, sackte der Einzelverkauf im Wochenschnitt von 247.577 Exemplaren im Vorjahreszeitraum auf 223.401 Exemplare im 4. Quartal 2014 ab. "Die aktuelle IVW-Meldung ist ein eindrucksvoller Beleg für die unverändert große Relevanz und herausragende Bedeutung des Nachrichten-Magazins", sagt Norbert Facklam, Leiter des Vermarkters Spiegel QC, zu den aktuellen Auflagenzahlen.

Angesichts des stark rückläufigen Einzelverkaufs liegt allerdings der Verdacht nahe, dass der "Spiegel" die verkaufte Auflage durch sonstige Verkäufe oder Bordexemplare aufgehübscht hat. Die IVW veröffentlicht die genauen Auflagenzahlen inklusive der Verteilung auf die einzelnen Kategorien am kommenden Dienstag. dh
Meist gelesen
stats