IVW Online in Juli Griechenland-Krise lässt bei News-Seiten die Rekorde purzeln

Montag, 10. August 2015
FAZ.NET war einer der größten Gewinner im Juli
FAZ.NET war einer der größten Gewinner im Juli
Foto: Screenshot FAZ.NET

Die dramatische Zuspitzung der griechischen Schuldenkrise hat im Juli zahlreichen Nachrichtenportalen neue Zugriffsrekorde beschert. Unter anderem n-tv, Focus Online, FAZ.NET, Welt Online und Handelsblatt.com erzielten laut den jüngsten IVW-Zahlen im vergangenen Monat neue Bestwerte.
Einer der größten Gewinner des Monats war FAZ.NET: Die Website erzielte mit 48,6 Millionen Visits im Vergleich zum Vormonat ein Plus von knapp 15 Prozent, ähnlich stark konnte auch n-tv.de zulegen - der Online-Ableger des Nachrichtensenders verzeichnete 111,4 Millionen Visits, ein Plus von 14,8 Prozent. Über prozentuale Zugewinne im zweistelligen Bereich können sich außerdem RP Online, Der Westen und die Huffington Post freuen. Auch Focus Online erzielte mit 134,3 Millionen Zuschauern einen neuen Zugriffsrekord, auch wenn das Plus mit rund 4 Prozent vergleichsweise gering ausfiel. An der Spitze der zugriffsstärksten Nachrichtenportale steht mit 326,5 Millionen Visits unverändert Bild.de vor Spiegel Online mit 222,3 Millionen Visits.

Auf den Plätzen folgen Focus Online, n-tv.de, Welt Online (68,1 Millionen Visits), Süddeutsche,de (52,2 Mio. Visits), Zeit Online (51,6 Mio. Visits), FAZ.NET (48,6 Mio. Visits), Stern.de (32,1 Mio. Visits), N24 Online (23,9 Mio. Visits) und Handelsblatt.com mit 23,3 Millionen Visits. Das zugriffstärkste deutsche Online-Portal war erneut das Contentangebot von T-Online mit 425,9 Millionen Visits. dh
Meist gelesen
stats