IVW Online im Januar N24-Leser verhelfen Welt.de zu Rekordzugriffen / Bild.de verteidigt Spitzenplatz

Mittwoch, 08. Februar 2017
Freuen sich über Zugriffsrekord: WeltN24-Geschäftsführer Stephanie Caspar und Torsten Rossmann
Freuen sich über Zugriffsrekord: WeltN24-Geschäftsführer Stephanie Caspar und Torsten Rossmann
Foto: Axel Springer
Themenseiten zu diesem Artikel:

N24 Axel Springer IVW Spiegel Online Focus Zeit Online FAZ


Zum Jahresende 2016 wurde das Fernsehnachrichtenangebot von Axel Springer N24 Online abgeschaltet. User werden seitdem auf das Online-Angebot der Welt umgeleitet. Die Fusion der beiden Nachrichtenportale beschert der Website Welt.de einen neuen Zugriffsrekord.
Im Dezember verlor N24 Online im Vergleich zum Vormonat knapp 8 Millionen Visits - das waren etwas mehr als 22 Prozent der Zugriffszahlen. Im Ranking der jüngsten IVW-Zahlen ist N24.de gar nicht mehr gelistet: Die Visits wurden im Januar 2017 zum ersten Mal zusammen mit den Zugriffszahlen der Welt ausgewiesen. Für das  Online-Nachrichtenportal der Welt-Gruppe ist das gleichbedeutend mit einem Zugriffsrekord von rund 122,4 Millionen Visits. Das entspricht einem Plus von 27,6 Prozent, ändert jedoch an der Gesamtplatzierung im Ranking der News-Seiten nichts. Wie bereits im Dezember liegt Welt.de auf Rang 5. Viel Veränderung gab es im Top-10-Ranking der klassischen Nachrichtenportale nicht, jedoch spiegelt sich in insgesamt höheren Zugriffszahlen ein gesteigertes Informationsbedürfnis der Deutschen wider. Grund dafür könnten die Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Donald Trump sowie eine insgesamt angespannte Weltlage sein.

Bild.de liegt weiterhin unangefochten auf Platz 1 und kann im Vergleich zum Vormonat mit 370,1 Millionen Visits nochmal deutlich zulegen (Dezember: 355,8 Mio.). Auch Spiegel Online (+7,2 Mio.) und Focus Online (+1,4 Mio.) verzeichen mehr Visits als noch im Dezember. N-tv.de ist der einzige Verlierer (-3,7 Mio.), kann sich aber auf Rang 4 vor der Welt halten.

Neue Rekorde gab es in der Top 10 auch noch für Zeit Online (+6,9 Mio.). FAZ.net kann sich weiter gegen seine direkten Verfolger Süddeutsche.de und stern.de behaupten. Durch den Wegfall von N24 schiebt sich erstmals Express Online unter die Top 10 der Nachrichtenportale. Die Website der regionalen Boulevardzeitung aus Köln steigerte ihre Zugriffszahlen in den vergangenen Monaten stetig und verbuchte im Januar insgesamt 24,2 Millionen Visits. lin
Meist gelesen
stats