IVW Online Frühlingsdämpfer für deutsche Nachrichtenseiten

Freitag, 09. Mai 2014
News-Spitzenreiter Bild.de verlor im April 14 Millionen Visits
News-Spitzenreiter Bild.de verlor im April 14 Millionen Visits


Die deutschen Nachrichtenwebsites büßten im April-Ranking der IVW allesamt kräftig Visits ein. Trotz des Verlusts von 14 Millionen Visits (knapp 5 Prozent) liegt Bild.de mit insgesamt 279,6 Millionen Besuchen immer noch weit vor der Konkurrenz. Dahinter folgen Spiegel Online (192,1 Millionen, minus 14,8 Prozent) und Focus Online (96,8 Millionen, minus 10,2 Prozent). Zugriffstärkste Website überhaupt bleibt mit 389,8 Millionen Visits das Contentangebot von T-Online vor E-Bay und Bild.de.
Top 10 Nachrichtenangebote
Top 10 Nachrichtenangebote
Die "Huffington Post", bei der IVW-Premiere im Vormonat mit sehr guten 9,5 Millionen Visits auf Anhieb in den Top 15 der Nachrichtenwebsites gelistet, verlor im April rund eine halbe Million Aufrufe und verpasste mit knapp 9 Millionen Besuchen klar die Spitzenränge. In den News-Top-10 vertreten sind dagegen noch N-TV.de, Die Welt, Süddeutsche.de, Zeit Online, FAZ.net, Stern.de und N24 Online.

Top 25 Internetangebote
Top 25 Internetangebote
In der Gesamtrechnung der Internetangebote rangiert das Contentangebot von T-Online mit 389,8 Millionen Visits weit vor den Konkurrenten E-Bay (306,0 Millionen) und Bild.de. Mit Spiegel Online liegt eine weitere News-Seite auf Rang 4 vor MSN, Wetter.com, Yahoo und Kicker Online. Die Top-10-Liste wird ergänzt von Focus Online, Mobile.de und Gutefrage.net. HORIZONT.NET kam im April auf insgesamt 1,13 Millionen Visits.

Bei den mobilen Zugriffen liegt die mobile-enabled Website von Bild.de mit 78,9 Millionen Visits ebenfalls vorne, dahinter folgen die Apps von Wetter.com (48,9 Millionen) und Kicker.de (45,0 Millionen). Der Spitzenreiter bei den stationären Zugriffen T-Online ist hingegen von unterwegs nicht so gefragt und belegt mit 28,5 Millionen Visits Rang 10. fam
Meist gelesen
stats