IVW Online Bild bleibt Spitzenreiter, büßt aber Visits ein

Mittwoch, 08. Juli 2015
Bild.de bleibt mit großem Abstand führend in der IVW-Online-Statistik, büßt im Juni aber rund 13 Millionen Visits ein
Bild.de bleibt mit großem Abstand führend in der IVW-Online-Statistik, büßt im Juni aber rund 13 Millionen Visits ein
Foto: HORIZONT
Themenseiten zu diesem Artikel:

Ivw Focus Axel Springer Spiegel Online eBay T-Online


Ein Flaggschiff lässt Federn: Nach den aktuellen IVW-Online-Zahlen verliert Axel Springers Bild.de im Juni insgesamt mehr als 13 Millionen Visits und verzeichnet 304,7 Millionen Visits (Online + Mobile). Auch Spiegel und Focus Online büßen im Sommermonat Nutzer ein.
Mit 205,1 Millionen Visits rangiert Spiegel Online auf Platz 2 der Nachrichtenangebote, mit einigem Abstand folgen mit Focus Online die Kollegen aus München mit 128,7 Millionen Nutzern. Im Gegensatz zu den Spitzenreitern gewinnt der Großteil der restlichen in den IVW-Top-10 angesiedelten Websites im Juni. Die "Welt" etwa legt um fast 9 Prozent im Vergleich zum Vormonat zu, FAZ.net mit knapp 8 Prozent, N24 Online sichert sich mit einem Plus von 14,8 Prozent und 21,8 Millionen Visits Rang 10. Nur Stern.de verschlechtert sich um 1,5 Prozent und meldet im Juni 34,5 Millionen Nutzer. Zweistellige Gewinne gibt es auch in den 20 reichweitenstärksten Nachrichtenangeboten. Handelsblatt.com beispielsweise verzeichnet 21,3 Millionen Nutzer und wächst damit im Juni um rund 18 Prozent. Die Huffington Post erzielt knapp 13 Prozent mehr Visits als im Mai, "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten" wachsen um 11, Tagesspiegel.de um 10 Prozent.

Die meisten Zugriffe aller deutschen Online-Angebote verzeichnete im Juni erneut das Portal von T-Online mit 407,7 Millionen Visits. Die Handelsplattform Ebay rangiert mit 203,7 Millionen Visits aktuell nur noch auf Rang 4 - hinter Bild.de und Spiegel Online. kl
Meist gelesen
stats