IVW 3/2016 Auflage der großen Wochenmagazine gibt weiter nach

Donnerstag, 20. Oktober 2016
Zeitschriften erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit
Zeitschriften erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit
Foto: Fotolia
Themenseiten zu diesem Artikel:

IVW


Die Auflagen der großen Wochentitel befinden sich weiter im Sinkflug. "Spiegel", "Stern" und "Focus" verzeichneten im 3. Quartal geringere Verkaufszahlen als im Vorjahreszeitraum. Am deutlichsten verlor der "Stern", vor allem wegen des rückläufigen Einzelverkaufs.
So verzeichnete das Magazin von Gruner + Jahr im 3. Quartal laut den am Donnerstag veröffentlichten IVW-Zahlen eine verkaufte Auflage von 673.184 Exemplaren - im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Rückgang um 8,4 Prozent. Während die Zahl der Abos leicht ausgebaut werden konnte (+1,2 Prozent), war der Einzelverkauf erneut stark rückläufig und sank mit 190.407 Exemplaren unter die Marke von 200.000 Exemplaren pro Ausgabe (-8,9 Prozent). Allerdings wurde auch die Zahl der Bordexemplare um 23 Prozent zurückgefahren. Die Auflagen von "Spiegel" und "Focus" gaben jeweils um rund 5 Prozent nach: "Der Spiegel" verkaufte im 3. Quartal im Schnitt 789.062 Exemplare (-5,0 Prozent). Auch hier machte sich vor allem der schleppende Einzelverkauf bemerkbar, der um 10,3 Prozent auf durchschnittlich 223.750 Exemplare zurückging. Die Zahl der Abos lag bei 372.949 Exemplaren (-3,3 Prozent).

Auch dem "Focus" macht vor allem der weiter rückläufige Einzelverkauf zu schaffen, der um 14,4 Prozent nachgab. Die Zahl der Abos ging um 3,9 Prozent zurück. Unter dem Strich sank die verkaufte Auflage des Magazins von Hubert Burda Media um 5,2 Prozent auf 474.453 Exemplare. dh
Meist gelesen
stats