IP-Chef zur Kritik der OWM "Die Diskussion ist rückwärtsgewandt"

Montag, 26. Juni 2017
Matthias Dang im Gespräch mit HORIZONT
Matthias Dang im Gespräch mit HORIZONT
Foto: HORIZONT

IP-Geschäftsführer Matthias Dang hat sich nicht über die Kritik der OWM an den TV-Vermarktern im Vorfeld der Screenforce Days geärgert. "Das sind wir ja jetzt schon gewohnt. Deswegen habe ich mich in diesem Jahr überhaupt nicht mehr aufgeregt", sagt Dang im Video-Interview mit HORIZONT Online. 
Die Organisation Werbungtreibende im Markenverband hatte vergangene Woche zum wiederholten Mal die aus ihrer Sicht schlechte Preis-Leistungs-Entwicklung im TV-Werbemarkt beklagt. Dang findet diese Diskussion rückwärtsgewandt. "Ich muss mich doch mit der Situation heute beschäftigen. Wie erreiche ich denn heute noch eine Netto-Reichweite von 50 bis 60 Prozent", fragt der Geschäftsführer des RTL-Vermarkters. Die OWM schütte mit ihrer Kritik daher "das Kind mit dem Bade aus". Generell nehme man Kritik von Kunden aber natürlich ernst und sei offen für Gespräche - am liebsten aber "im direkten Kontakt mit der OWM". In der Vermarktung bereitet Dang die Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" derzeit am meisten Freude. "Hier gab es in der Wahrnehmung einen Wechsel um 180 Grad. Heute sind wir hier sogar überbucht. Das macht Spaß", freut sich der IP-Geschäftsführer. dh
Meist gelesen
stats