HuffPost-Chefredakteur Sebastian Matthes wechselt zum Handelsblatt

Dienstag, 26. September 2017
Sebastian Matthes
Sebastian Matthes
© Verlagsgruppe Handelsblatt

Sebastian Matthes verlässt die Huffington Post: Der Gründungs-Chefredakteur des Portals wird Head of Digital und neuer stellvertretender Chefredakteur des Handelsblatts. Der 40-Jährige solle den Posten spätestens im ersten Quartal 2018 antreten, wie die Verlagsgruppe Handelsblatt mitteilt. Für Matthes bedeutet dies die Rückkehr an alte Wirkungsstätte.
Bevor Matthes 2013 zur deutschen Ausgabe der Huffington Post wechselte, war er sieben Jahre lang Redakteur bei der Wirtschaftswoche. Sein Themenschwerpunkt damals: Digitalisierung. Später leitete er das Ressort "Technik & Wissen". Beim Handelsblatt soll Matthes künftig gemeinsam mit Chief Digital Officer Gerrit Schumann die digitalen Angebote der Wirtschaftszeitung weiterentwickeln und die Printausgabe inhaltlich und strategisch voranbringen. Außerdem, so kündigt Chefredakteur Sven Afhüppe an, solle Matthes dabei helfen, die Bezahl-Modelle weiter auszubauen. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Sebastian Matthes einen hervorragenden Journalisten und ausgewiesenen Digitalexperten gewinnen konnten", so Afhüppe.

"Ich freue mich sehr darauf, mit dem Redaktionsteam des Handelsblatts analytischen und investigativen Wirtschaftsjournalismus in der Zeitung und auf der Onlineplattform zu machen", sagt Matthes. "Es ist schön, in ein Haus zurückzukehren, das in den vergangenen Jahren auf all seinen Kanälen von Print über Online bis hin zu Veranstaltungen an Journalismus  als Geschäftsmodell glaubt, dementsprechend investiert und damit nicht aufhören wird." Der Handelsblatt-Chefredaktion gehören zudem die beiden stellvertretenden Chefredakteure Peter Brors und Thomas Tuma an.

Matthes war Ende 2013 als Chefredakteur des deutschen Ablegers der Huffington Post präsentiert worden. Das Portal ist seit Oktober 2013 am Start und bringt es derzeit auf eine Reichweite von 6,61 Millionen Unique Usern. Damit liegt die HuffPost im Agof-Ranking der reichweitenstärksten Nachrichtenportale auf Platz zwölf.

Wer Matthes' Nachfolger bei der deutschen Huffington Post wird, ist nicht bekannt. Der Burda-Verlag richtet auf Nachfrage aus: "Sebastian Matthes hat die deutsche Ausgabe der HuffPost zu einem der erfolgreichsten Debattenportale aufgebaut. Er hat gemeinsam mit seinem Team in den vergangenen vier Jahren großartige Arbeit geleistet. Wir respektieren seinen Schritt und wünschen ihm für die nächste Herausforderung gutes Gelingen." ire
Meist gelesen
stats