HORIZONT-Auflagencheck "Der Spiegel" fällt am Kiosk mit Terror-Titel auf neues Jahrestief

Mittwoch, 16. November 2016
Der "Spiegel" scheiterte im Einzelverkauf an der Marke von 200.000 Exemplaren
Der "Spiegel" scheiterte im Einzelverkauf an der Marke von 200.000 Exemplaren

Miese Kioskwoche für "Spiegel", "Stern" und "Focus": Alle drei großen Wochenmagazine blieben Mitte Oktober im Einzelverkauf deutlich unter ihren durchschnittlichen Verkaufszahlen. Am schlechtesten lief es für den "Spiegel", der mit Ausgabe 42 auf ein neues Jahrestief fiel.
Mit einem Einzelverkauf von 196.875 Exemplaren verfehlte das Hamburger Nachrichtenmagazin zum zweiten Mal in diesem Jahr die Marke von 200.000 Exemplaren. Der Jahresschnitt von aktuell rund 219.000 Exemplaren wurde um über 20.000 Exemplare verfehlt - trotz des dramatischen Titelthemas "Der Terrorist". Insgesamt, also inklusive Abo- und Bordexemplaren, Lesezirkel-Exemplaren etc. lag die verkaufte Auflage in Kalenderwoche 42 bei 759.953 Exemplaren. Auch "Focus" und "Stern" mussten in der Kalenderwoche 42 kleinere Brötchen backen als sonst: Der "Stern" verlor mit seinem zweiten Trump-Cover innerhalb von drei Wochen am Kiosk im Vergleich zur Vorwoche über 20.000 Exemplare: Ausgabe 42 verkaufte sich laut den jüngsten IVW-Zahlen im Einzelhandel 173.882 Mal. Zum Vergleich: Der Jahresschnitt liegt aktuell bei rund 186.000 Exemplaren. Insgesamt lag die verkaufte Auflage des Magazins von Gruner+Jahr bei 645.800 Exemplaren.

Nicht ganz so dramatisch fielen die Verluste beim "Focus" aus, der sich aber ebenfalls schlechter verkaufte als in den Wochen zuvor. Ausgabe 42 mit der Titelstory "Der Kampf um den Himmel"  ging im Einzelverkauf 60.385 Mal über die Ladentheke und verfehlte den Jahresschnitt in Höhe von rund 67.000 Exemplaren ebenfalls deutlich. Insgesamt verkaufte sich die Ausgabe 470.848 Mal. dh

Einzelverkauf von "Spiegel", "Stern" und "Focus"

Quelle: IVW / Einzelverkauf in Tsd. Exemplaren


Meist gelesen
stats