Hoffmann und Campe CP Christian Breid verlässt Corporate Publishing-Anbieter

Freitag, 15. Januar 2016
Christian Breid nimmt seinen Hut
Christian Breid nimmt seinen Hut
Foto: HOFFMANN UND CAMPE

Der Hamburger Kundenmedien-Dienstleister Hoffmann und Campe Corporate Publishing (Hoca CP) verliert einen seiner Geschäftsführer – Christian Breid. Der 37-Jährige verlässt das Haus im 1. Halbjahr „auf eigenen Wunsch“. Um den Nachfolger macht man ein ziemliches Geheimnis.

Neben dem obligatorischen Dank an Breid, der fast zehn Jahre bei Hoca CP tätig war („Wir verdanken ihm sehr viel, er war Motor unserer starken digitalen Ausrichtung und hat in unzähligen Pitches erfolgreich für uns gekämpft“) und Bedauern über dessen Abgang wendet sich Ingo Kohlschein, Zeitschriftenvorstand der übergeordneten Ganske Verlagsgruppe, der bereits verpflichteten Neubesetzung zu: Ein „äußerst erfahrener Digital-Experte mit hoher Business-Expertise“, der von einer „renommierten Agentur“ zu Hoca CP komme.

Den Namen des neuen Co-Geschäftsführers (neben Christian Schlottau) will Kohlschein jedoch noch nicht verraten, „auf ausdrücklichen Wunsch von dessen bisherigem Arbeitgeber“. Er solle aber auf jeden Fall unmittelbar nach Breids Ausscheiden dessen Aufgaben übernehmen. Kunden von Hoca CP sind unter anderem BMW, Deutsche Bank, RWE, Hochtief und Gaggenau. rp

Meist gelesen
stats