Herz-Attacke So spotten Twitter-Nutzer über das neue Like-Symbol

Mittwoch, 04. November 2015
Twitter arbeitet künftig mit Herzen statt mit Sternen
Twitter arbeitet künftig mit Herzen statt mit Sternen
Foto: Twitter

Twitter ändert das Symbol zum Favorisieren von Tweets: Statt einem Stern können die Nutzer ab sofort ein Herz anklicken, um einen Beitrag zu markieren. Die finden das aber gar nicht so gut. Gegen das neue Symbol regt sich Widerstand.
Der Hashtag #TwitterHeart gehört derzeit zu den Top-Trends im deutschsprachigen Twitter. Aber auch mit den Hashtags #heartgate und #sternestattherzen machen die User ihrer Enttäuschung Luft. Besonders auf den Tweet von Twitter, mit dem das Unternehmen auf die Neuerung aufmerksam machte, gab es viele Reaktionen. Mehr als 27.000 Retweets und fast genauso viele Likes, wie die Favorisierungen nun heißen, stehen aktuell zu Buche - viele Nutzer, darunter auch einige Prominente, machen dabei aus ihrem Ärger keinen Hehl.
Einige Nutzer stören sich beispielsweise daran, dass Twitter sich bei Facebook bedient, wo es den Like-Begriff schon immer gab. Zudem findet das Herz-Symbol auch bei Instagram Verwendung. Twitter hatte die Neuerung damit begründet, dass neue Nutzer sich dadurch leichter auf Twitter zurechtfinden würden. Man habe das Herz zuvor bei einigen Usern getestet, und es sei sehr so gut angekommen, so Product Manager Akarshan Kumar in einem Blogbeitrag. "Die Leute lieben es."

Infografik: Twitters Wachstumsmotor stottert | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista
Die Hürden für neue User abzubauen, macht aus Sicht von Twitter vor allem deshalb Sinn, weil der Kurznachrichtendienst Nutzerwachtsum dringend nötig hat. Der Wachstumsmotor der Plattform stottert schon seit Jahren bedenklich (siehe Grafik), im vergangenen Quartal kamen nur 4 Millionen neue Accounts hinzu. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer beträgt aktuell rund 300 Millionen. Einer Prognose von e-Marketer zufolge wird es bis 2018 nur rund 387 Millionen Twitter-Nutzer weltweit geben.

Die Twitter-Aktie steht deshalb seit Monaten massiv unter Druck. Um in schnelleres Wachstum investieren zu können, hatte CEO Jack Dorsey vor einigen Wochen den Abbau von bis zu acht Prozent der Arbeitsplätze bekannt gegeben. ire

Nutzer-Reaktionen zum #TwitterHeart


Meist gelesen
stats