Helmut Reitze Intendant des Hessischen Rundfunks tritt zurück

Freitag, 13. November 2015
Helmut Reitze ist seit 2003 Intendant des Hessischen Rundfunks
Helmut Reitze ist seit 2003 Intendant des Hessischen Rundfunks
Foto: hr/Benjamin Knabe/Andreas Frommknecht
Themenseiten zu diesem Artikel:

Hessischer Rundfunk Helmut Reitze ZDF Armin Claus ARD


Der Intendant des Hessischen Rundfunks, Helmut Reitze, legt sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder. "Seit einiger Zeit spüre ich, dass meine Energie nicht mehr ausreicht, um mit voller Kraft mein Amt als Intendant auszufüllen", begründete der 63-Jährige seine Entscheidung am Freitag vor dem Rundfunkrat. Er werde noch bis Anfang nächsten Jahres im Amt bleiben, bis der Rundfunkrat über seine Nachfolge entschieden habe.
Reitze war seit 2003 Intendant des HR. 2007 und 2013 war er jeweils mit großer Mehrheit im Amt bestätigt worden. Seine aktuelle Amtszeit wäre noch bis Anfang 2020 gegangen. Reitze musste in den vergangenen Jahren einen strikten Sparkurs exekutieren, nachdem die öffentliche-rechtliche Rundfunkanstalt mehrfach in die roten Zahlen gerutscht war. Mit einer klaren regionalen Ausrichtung konnte das HR-Fernsehen und die sechs Radioprogramme ihre Marktanteile aber stabil halten oder teilweise sogar ausbauen. Der Rundfunkrat bedauert in einer Stellungnahme die Entscheidung des Intendanten: "Reitze hatte trotz aller Sparanstrengungen immer die Qualität der Programme im Blick. Ein wichtiges Anliegen war ihm von Beginn an die konsequente Ausrichtung auf Hessen und die Identifikation der Hessen mit ihrem Sender. Reitze übergibt einen erfolgreichen Hessischen Rundfunk. Dies unterstreichen die vielfältigen programmlichen Erfolge, die in seiner Amtszeit erreicht wurden", sagt der Vorsitzende des Verwaltungsrats, Armin Claus.

Reitze, Jahrgang 1952, begann seine Laufbahn als Redakteur bei der "Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen". Nach einer Station beim Hessischen Rundfunk wechselte er 1985 zum ZDF, wo er bis 1993 unter anderem das "Heute-Journal" moderierte. Danach war er zwei Jahre lang zweiter Chefredakteur von ARD-Aktuell in Hamburg, 1995 ging er als stellvertretender Chefredakteur wieder zurück zum ZDF. Ende 2002 wurde er als Nachfolger von Klaus Berg zum Indendanten des HR gewählt. dh
Meist gelesen
stats