Harper's Bazaar Kerstin Schneider löst Margit J. Mayer als Chefredakteurin ab

Dienstag, 16. Dezember 2014
Kerstin Schneider wird neue "Harper's Bazaar"-Chefredakteurin
Kerstin Schneider wird neue "Harper's Bazaar"-Chefredakteurin
Foto: Hubert Burda Media

"Harper's Bazaar" bekommt eine neue Chefredakteurin: Ab Januar 2015 übernimmt Kerstin Schneider den Posten von Margit J. Mayer, die der Redaktion seit der Markteinführung der deutschsprachigen Ausgabe im Herbst 2013 vorstand.
"Margit J. Mayer gebührt unser Dank für ihr Engagement bei der Aufbauarbeit für die deutsche Ausgabe dieses legendären Mode-Mediums", so BurdaStyle-Geschäftsführerin Manuela Kampp-Wirtz via Pressemitteilung. Zu den Gründen für den Abgang Mayers will Burda sich auf Anfrage nicht äußern. Kerstin Schneider ist studierte Modedesignerin und ausgebildete Schneiderin - nicht die schlechtesten Voraussetzungen, um ein Mode- und Stil-Magazin wie "Harper's Bazaar" redaktionell zu führen. Zudem ist sie ein Burda-Eigengewächs: Die heute 47-Jährige begann 1989 bei der deutschen Ausgabe der "Elle", von 1989 bis 2002 war sie Creative Director bei Peek & Cloppenburg und Deputy Fashion Director bei der deutschen "Vogue". Anschließend kehrte sie als Fashion Director zur "Elle" zurück und ist dort bis heute tätig.

"Harper's Bazaar" steht ab 31. August am Kiosk

Mehr zum Thema

"Harper's Bazaar" im Check Ein Stück Print als Barometer des Zeitgeists



Kampp-Wirtz lobt Schneider als "Journalistin mit großem stilistischem Gespür, mit exzellentem handwerklichen Können und einer beeindruckenden Fähigkeit, Mode zu inszenieren – ob auf Hochglanz oder digital. Sie steht ebenso für Haute Couture wie für Streetstyle, sie verkörpert Klassik und Trendbewusstsein."

Die deutsche Ausgabe von "Harper's Bazaar" startete am 31. August 2013 in einem Joint Venture von Hubert Burda Media mit dem US-Verlag Hearst. Von 1985 bis 1992 hatte Marquard Media die Zeitschrift hierzulande schon einmal herausgegeben. ire
Meist gelesen
stats