"Harper's Bazaar" Burda schickt Magazin gedruckt und online in Serie

Dienstag, 14. Januar 2014
Die Februar-Ausgabe von "Harper's Bazaar"
Die Februar-Ausgabe von "Harper's Bazaar"

Jetzt geht es erst richtig los: Ab der zweiten Ausgabe von "Harper's Bazaar", die ab Mittwoch, 15. Januar, im Kioskregal steht, erscheint der Titel aus dem Hause Hubert Burda monatlich. Parallel dazu geht Harpersbazaar.de online. Damit folgt das im August vergangenen Jahres in Deutschland gestartete Magazin dem Erscheinungsrythmus ihrer 28 internationalen Schwestermagazine. "Wir sind stolz, diese legendäre Marke nun regelmäßig an den Kiosk zu bringen", sagt Geschäftsführerin Manuela Kampp-Wirtz. Nach dem gelungenen Start sei das Team bei Burda überzeugt, dass sich der Titel bei Leserinnen und Anzeigenkunden etablieren wird.

Parallel zur Februar-Ausgabe, die Stacy Martin aus Lars von Triers neuem Film "Nymphomaniac" auf dem Titel zeigt, startet auch Harpersbazaar.de. Das im Herbst gelaunchte Redaktionsblog wird als fester Bestandteil in die Website integriert. In den vier Hauptrubriken Beauty, Fashion, Living und Zeitgeist erwarten den Leser zudem professionelle Einblicke in die Welt der Mode sowie Insidertipps und Geschichten aus der "Bazaar"-Redaktion.

Ab dem heutigen Dienstag macht Burda mit dem aktuellen Cover an 800 Außenwerbeflächen sowie in Tageszeitungen, Magazinen und an Verkaufsstellen auf "Harper's Bazaar" Nummer zwei aufmerksam. Das Bruttowerbevolumen beträgt zwei Millionen Euro. Die Vermarktung übernimmt BCN. Der Copypreis liegt bei 6 Euro, damit kostet das regelmäßig erscheinende "Bazaar" immerhin 1 Euro mehr als die Startausgabe. kl
Meist gelesen
stats