Handelsblatt Global Edition Ex-Grey-Chef Uli Veigel soll weltweites Marketing aufbauen

Dienstag, 30. September 2014
Uli Veigel berät die Verlagsgruppe Handelsblatt
Uli Veigel berät die Verlagsgruppe Handelsblatt
Foto: VHB

Die Verlagsgruppe Handelsblatt investiert weiter in ihr englischsprachiges Angebot "Handelsblatt Global Edition" und holt sich prominente Unterstützung an Bord: Ab 1. Oktober berät Uli Veigel, Ex-Chef der Werbeagentur Grey, mit seiner Markenberatung die Wirtschaftszeitung in Sachen Marketing- und Vertriebsstrategie. Er unterstützt damit künftig Dr. Zsuzsa Breier, designierte Geschäftsführerin der "Handelsblatt Global Edition".

Veigel stand von 2004 bis Ende 2012 an der Spitze von Grey Deutschland. Seine Ablösung als CEO der Werbeagentur kam damals überraschend, anschließend betreute Veigel in den USA für Grey noch den Kunden General Electric Healthcare MR. Ende 2013 baute der studierte Betriebswirt in Frankfurt seine eigene Markenberatung auf, die sich auf Markenführung im disruptiven Umfeld und damit einher gehenden Geschäfts-Modell-Veränderungen spezialisiert hat. Zu den Kunden zählen unter anderem der Haushaltswarenhersteller WMF, der Mittelbayerische Verlag sowie Blackwood.

Kevin O'Brien_Handelsblatt
Bild: Handelsblatt

Mehr zum Thema

"Global Edition" "Handelsblatt" startet englischsprachige Digital-Ausgabe

"Handelsblatt Global Edition" berichtet täglich über Wirtschafts- und Finanzthemen, die in Deutschland und Europa relevant sind. Die Basis der internationalen Ausgabe bilden Artikel aus "Handelsblatt", Wirtschaftswoche" und "Tagesspiegel". "Die Uli Veigel Brand Consultancy freut sich, die Verlagsgruppe Handelsblatt in der Marketing- und Vertriebsstrategie beraten und operativ unterstützen zu dürfen", sagt Uli Veigel zu seiner neuen Aufgabe. Er unterstützt Managing Director Zsuzsa Breier, die ihren neuen Job zum Jahreswechsel antritt. Chefredakteur von "Handelsblatt Global Edition" ist der Amerikaner Kevin O'Brien. fam

Meist gelesen
stats