HORIZONT liest ... "Youngtimer" Erinnerst Du Dich an Dein erstes Auto?

Freitag, 02. Mai 2014
Die aktuelle Ausgabe liegt nur noch bis zum 6. Mai am Kiosk
Die aktuelle Ausgabe liegt nur noch bis zum 6. Mai am Kiosk

Es ist nie nur ein Auto. Männer reden über PS, Beschleunigung und Felgenform, Frauen geben ihnen Namen und schmücken den Innenraum. Wir Deutschen mit unseren Mercedes, BMWs, Opels und Volkswagen pflegen eine große Liebe zum Automobil. Und wir haben Erinnerungen: An sonnige Urlaube und lange Staus, an elende Pannen und innige Küsse. "Welches war Dein erstes Auto?" ist eine Frage, die zuverlässig dazu taugt, ein langes Gespräch zu beginnen. Die Zeitschrift "Youngtimer" verbindet diese Nostalgie und Technikfaszination und bietet nicht nur Fahr-, sondern auch Lesespaß.

Der Inhalt

Knapp 100 Seiten über Autos aus den 70ern, 80ern und 90ern füllen? Kein Problem für die Redaktion um Chefredakteur Hans-Görg Götzl und vor allem den geschäftsführenden Redakteur Alf Cremers mit seinen wortgewitzten, charmanten und sprachlich herausragenden Berichten.

Autor Alf Cremers rettet einen vergessenen Mercedes
Autor Alf Cremers rettet einen vergessenen Mercedes

Thematisch umfasst "Youngtimer" die Rubriken "Fahrberichte", "Reportagen", "Service", "Szene" und "Sport". Es geht um Rallyes und Ausfahrten, Modellvergleiche und Rettungsaktionen vernachlässigter Autos, auch mal um den "unvernünftigen Kauf", der sich mittlerweile als feste Rubrik etabliert hat.

Die Artikel sind stets üppig bebildert und zeigen nicht nur das große Ganze, sondern viele liebevolle Details. Ergänzt werden sie, wie sich das gehört, um die technischen Daten der jeweiligen Autos.

Das aktuelle Heft

Mit einer alten Karre über verschneite Pässe in Tirol? Wer einen Youngtimer hat, der begeistert sich für das Fahren an sich. Schlechtes Wetter ist da kein Hinderungsgrund, sondern nur eine weitere Herausforderung - die drohende Korrosion am alten Blech einmal ausgeblendet. Und so wagen 17 Teams bei der "Kiss-Parade" eine viertägige Fahrt über verschneite Pässe, die einen modernen Allrad-Fahrer das Gruseln lehren würden: "Bei einer Sichtweite von bestenfalls 20 Metern und ohne jegliche Orientierung, weil unten, oben, rechts und links alles einfach nur weiß ist. Drei Teams nutzen diese einmalige Gelegenheit jedoch, um mit ihren Autos die Südrampe des Passes gleich noch einmal rauf- und wieder runterzubrettern", schreibt Michael Schröder in der aktuellen Ausgabe 2/2014 (Die Ausgabe 3/2014 erscheint bereits am 7. Mai).

Schnee ist für Youngtimer-Fans kein Hinderungsgrund
Schnee ist für Youngtimer-Fans kein Hinderungsgrund

Alf Cremers
rettet einen Mercedes 250 D, um den er jahrelang herumgeschlichen ist: "Ein Mercedes, von dem ich schon drei Stück habe, auch noch in Weiß, eine Farbe, die ich gar nicht mag, und dann auch noch ein Diesel, mit dem ich niemals legal die Leopoldstraße in München entlangfahren könnte. Aber ich musste ihn retten, meine Frau findet ihn furchtbar."

Vergleiche von zwei Fahrzeugen sind ein fester Bestandteil von "Youngtimer". Diesmal treten unter anderem ein Ford Sierra und ein Opel Vectra gegeneinander an. Gefahren von Autor Michael Eiden und der ehemaligen Nachbarstochter Franziska. Er kommt aus einem Opel-, sie aus einem Ford-Haushalt. "Ob ein Ford oder ein Opel gekauft wurde, das war eine Glaubensfrage, Und die wurde meist an die Kinder vererbt", erinnert ich Eiden und endet versöhnlich: "Als geborener Opelaner würde ich schon mal eine Spritztour im heckangetrieben Sierra wagen."

Ein Highlight ist die Serie "Die Autos der TV-Kommissare": "So ein Granada wird in Krimi-Serien gerne hart rangenommen. Schimanski trietzte ihn in Duisburg aufs Blut, und Fahnder Faber besorgte es der großen Ford-Limousine so richtig", beginnt die 4. Folge über den tropicgrünen Granada 2.3 GL, mit dem Kommissar Hannes Faber bis Anfang der 90er in der Serie "Der Fahnder" unterwegs war.

"Der Fahnder" ermittelte bis 1992
"Der Fahnder" ermittelte bis 1992
Passend zur Ära dazu gibt es auch ein Stück über Kassetten. Sade und A-ha, Genesis und Dire Straits auf haptischen Tonträgern mit großer Störanfälligkeit. "Wenn wir das Ding durch raschen Auswurf ,Eject' noch vor dem Suizid bewahren konnten, dann zog es eine lange Schleife braunen, schmalen Magnetbands hinter sich her, das wir dann möglichst knoten- und knitterfrei mit rotierendem Bleistift oder Kugelschreiber wieder einfangen konnten." Ein weiteres Beispiel für Cremers unterhaltsame Schreibe.

Auflage

"Youngtimer" ist nicht in der IVW gelistet. Motor Presse Stuttgart gibt die Druckauflage mit 80.000 Exemplaren an. Das Magazin richtet sich an "Männer im besten Alter. Neben Beruf und Familie schaffen sie es nach wie vor, sich Freiraum für Dinge zu erhalten, die ihnen immer schon ganz besonderen Spaß gemacht haben."

Facts

Das 2003 gegründete "Youngtimer" erscheint sechsmal jährlich. Der Copypreis beträgt 4,50 Euro. Die 1/1 Seite in 4c kostet 6000 Euro.

Das erste Auto von "Horizont liest..."-Autorin Juliane Paperlein war ein dunkelblauer Golf I Diesel mit Namen Gledespike. Sie hörte beim Fahren gerne Inxs und Tina Turner, allerdings schon auf CD.

Erinnerungen an Bandsalat und leiernde Musik
Erinnerungen an Bandsalat und leiernde Musik
Meist gelesen
stats