HORIZONT liest ... "Lecker" Wer sich nicht wehrt, endet am Herd

Donnerstag, 22. August 2013
Die aktuelle September-Ausgabe
Die aktuelle September-Ausgabe

Eines vorneweg, bevor die Herdplatte heiß ist: In dieser Woche hat HORIZONT ein bisschen weniger als sonst gelesen. Einen Produkttipp hier, eine Bastelanleitung dort. Vielleicht noch schnell die Anleitung, wie Hähnchenhaut am besten vom Brustfleisch gelöst wird, um gehackten Estragon dünn darauf zu verteilen. Der Grund für das literarische Diätprogramm ist und heißt "Lecker". Hält man die kleine Kochzeitschrift aus dem Bauer Verlag in den Händen, bleibt nämlich ausnahmsweise keine Zeit mehr für lange Texte. Dann muss gekocht werden.

Inhalt

Mit "Lecker" kochen Hobbygourmets und Freizeitbäcker schon seit dem Jahr 2005. Dennoch gilt die Zeitschrift aus dem Hamburger Bauer Verlag wegen der relativ jungen Leserschaft als Youngster unter den Foodmagazinen. Die passenden Gewürze streut monatlich das Team um Chefredakteurin Jessika Brendel über die festen Rubriken "Aktuell", "Für jeden Tag", "Kochschule", "Soulfood", "Specials", "Home Sweet Home" und "Süßes". Klassiker von Großmama brutzeln da neben dem Gericht aus Thailand, während aus dem Backofen der aktuelle Klassiker aus dem Coffee-Shop zuckersüßen Duft verströmt. Ach Kalorien, ihr seid uns willkommen.

Gesund, glücklich, grün: Gute-Laune-Kochen
Gesund, glücklich, grün: Gute-Laune-Kochen
Denn selbst wenn ihr euch hinter dem liebevoll gestalteten, großzügigen Layout auch wirklich gut versteckt, allein die Fotos, allesamt auf ein jeweiliges Motto abgestimmt und meist noch handschriftlich verziert, machen Appetit und Lust aufs Kochen. Und das kann mit Lecker nämlich wirklich jeder in Zeiten von Bequemlichkeit und Fertiggerichten nicht die schlechteste Botschaft. Die Rezepte bestehen, meistens zumindest, aus einfachen Zutaten, für die man nicht erst das landestypische Lädchen im Bahnhofsviertel aufsuchen muss, auch die Zubereitung ist in einfachen Worten erklärt und dementsprechend kopierfreundlich.

Und weil das Auge bekanntlich mit isst und auch mal neben das Schnitzel schaut, stellt Lecker zudem alles rund um den gedeckten Tisch sowie die besten Küchenhelfer vor. Während der Hefekuchen im Ofen aufgeht, kann der Leser so auch gleich die Küche umdekorieren.

Das aktuelle Heft

Enie testet Eischnee für den Heidelbeerkuchen
Enie testet Eischnee für den Heidelbeerkuchen
Sommerzeit ist Urlaubszeit, und das Reiseziel der September-Ausgabe ist Frankreich. Die "deftische Küsche in Frankreisch" zeigt dem Leser Monsieur Baguette persönlich, zuckersüß illustriert von Johanna Zabojnik-Ihla. Gekocht wird knuspriges Hähnchenfilet in Estragonsahne (Monsieur Baguette: "magnifique"), cremiges Käse-Zwiebel-Gratin mit Pfeffersteak ("superbe") sowie Galettes mit Brie und Feigen ("délicieux").

Ein paar Seiten weiter knallt es dann richtig. Die Petroleum Miezen präsentieren Cowgirl Cuisine, die Ranchero Pfanne mit Boom Boom Bohnen, das Rodeo Hähnchen oder Steakfinger: "Deutlich bunter und abwechslungsreicher als das, was echte Cowboys früher auf einem langen Viehtrieb vom Chuck Wagon erwarten durften. Heiß und kalt, süß und scharf, pikant und würzig, kurz: genau das Richtige für das Cowgirl von heute."

Anleitung zum Büffelhälften grillen
Anleitung zum Büffelhälften grillen
Nach dem Essen geht es direkt in die Pilz-Kochschule. Unter der Regie von Foodstylistin Myriam Banderob lernen Fans von sparrigen Schüppling, honiggelben Hallimasch oder eben Champignon alles fürs Herbstmenü, von der richtigen Reinigung der Eiweißlieferanten über ihre Zubereitung bis hin zur vorteilhaftesten Aufbewahrung. Und wer dann noch etwas Nachtisch will, der blättert weiter zu den süßen Seiten von Enie van de Meiklokjes, die selbst optisch einer bunt verzierten Torte nicht unähnlich in der aktuellen Ausgabe nicht nur Aprikosen-Marzipan-Kuchen, Heidelbeerkuchen mit Baiser und eine Kürbistarte auf den Tisch bringt, sondern auch viele Extratipps gibt. Dass Mürbeteig besonders fein wird, wenn ein Teil des Mehls durch Speisestärke ersetzt wird, beispielsweise.

HORIZONT liest ...

Printkrise hin oder her, noch nie hat es an deutschen Kiosken eine so große Auswahl gegeben wie im Jahr 2013. Der Leser kann aus rund 6000 Zeitschriftentiteln wählen, dazu kommen die regionalen und überregionalen Tageszeitungen.

In dieser Online-Kolumne wühlt sich die HORIZONT-Redaktion wöchentlich durch die Vielfalt am Zeitschriften- und Zeitungsstand und stellt ihre Favoriten jeden Donnerstag vor.

Auflage

Könnte man IVW-Zahlen als Gaumenschmaus bezeichnen, die Daten von Lecker wären fast einer. Seit 2008 steigt die verkaufte Auflage des kleinen Kochmagazins, von damals 106.883 Exemplaren (II/2008) auf 148.791 Stück im 2. Quartal 2012. Aktuell muss das Heft zwar wieder mit einer kleineren Portion vorlieb nehmen. Im 2. Quartal 2013 wurden 145.423 Exemplare verkauft, bei den Abozahlen gibt es allerdings weiterhin Nachschlag. Derzeit sind es 46.505 Abonnenten im Vergleich zu rund 37.400 im 2. Quartal 2011 oder 22.900 im gleichen Zeitraum des Jahres 2009.

Zielgruppe

Laut Mediadaten steht Lecker bei Frauen und Männern im Alter von 29 und 49 Jahren auf dem Rezeptständer, die gerne mit qualitativ hochwertigen und frischen Zutaten in der Küche experimentieren. Kochen haben sie nicht klassisch gelernt, laden aber gerne Freunde zum Essen ein. Dementsprechend wechseln sich im Heft traditionelle Gerichte mit kreativen Neuinterpretationen derselben sowie den Jahreszeiten angepassten Speisen ab.

Facts

Lecker erscheint monatlich in der Bauer Media Group, Hamburg. Eine 1/1-Anzeigenseite kostet laut Preisliste 13.890 Euro. Der Copypreis liegt bei 3,30 Euro. Viermal im Jahr erscheinen außerdem die Lecker -Sonderhefte Bakery, Sansibar und Weihnachten zum Preis von 5,90 Euro, die Anzeigenseite kostet 9000 Euro. kl
Dekorieren, solange das Gulasch kocht
Dekorieren, solange das Gulasch kocht
Meist gelesen
stats