HORIZONT liest ... "Happinez" Pharrell Williams als Zeitschrift

Donnerstag, 17. April 2014
Die aktuelle Ausgabe
Die aktuelle Ausgabe

"Because I'm happyyy - clap along if you feel like a room without a roof. Because I'm happy - clap along if you feel like happiness is the truth": Innerhalb kurzer Zeit hat "Happy", der Song des Rappers Pharrell Williams, die ganze Welt erobert. Ob in Indien, in Sotschi, der Ukraine oder in Deutschland: Überall tanzen die Menschen zur Musik des Amerikaners und stellen ein Video davon online. Wäre Pharrells Hit ein Heft, würde es "Happinez" heißen. Die Zeitschrift schlägt zwar eher leisere Töne an - das Gefühl, die Welt umarmen zu wollen, vermittelt sie stattdessen zwischen den Zeilen.

Inhalt

Es ist eine Nische, die sich nach dem unglaublichen Erfolg der Landmagazine zur nächsten Boomsparte hochschwingen könnte: die der Wellness- und Esoterikzeitschriften. "Mindstyle" nennt das die Bauer Media Group und setzt mit "Happinez" genau dort an, wo viele Frauenzeitschriften mit ihrem Latein am Ende sind: bei der Suche nach Sinn und Glück. Abseits von Kategorien wie Erfolg, Wohlstand und Luxus will das Team von Chefredakteur Uwe Bokelmann vor allem Themen aufgreifen, die in unserer scheinbar unaufhaltsam wachsenden und komplizierter werdenden Welt oft im alltäglichen Trubel untergehen: Gedankenreisen etwa oder die Kraft der Entspannung.

Was macht mich wirklich glücklich?, fragt Bestsellerautor Dan Millman
Was macht mich wirklich glücklich?, fragt Bestsellerautor Dan Millman

Seit 2010 macht "Happinez" auf diese Art und Weise seine Leser in hochwertiger Haptik und Optik bekannt mit einer großen Palette an Ideen, die sich mit Weisheit, Psychologie und Glauben beschäftigen. Inhaltlich ist dadurch für jeden spirituell interessierten Menschen etwas dabei: Interviews mit Schauspielern, Schriftstellern und Musikern, Reiseberichte, Artikel über alternative Heilmethoden, Kochrezepte und Kräuterkunde, Psychologie und Buch- und Musiktipps. In jeder Ausgabe finden sich zudem Kolumnen von Paulo Coelho und Eckhart Tolle.

Das aktuelle Heft

Erfüllung ist das zentrale Thema der dritten "Happinez" des Jahres. Auf 64 Seiten beschäftigen sich verschiedene Autoren mit dem Streben nach Erfolg, Glück, Besitz, Liebe oder nach all dem zusammen, gleichzeitig aber auch mit dem Problem, dass sich erfüllende Wünsche nicht automatisch mit Erfüllung einhergehen. Einen Vorschlag für das, was wirklich zufrieden macht, unterbreitet Bestsellerautor Dan Millman. Seiner Meinung nach brauchen Menschen vier klare Zielsetzungen, die sie mit anderen verbinden - und Herausforderungen, an denen sie wachsen können: "Manchmal werden wir mit Lektionen konfrontiert, die einem Weckruf oder sogar einem Orkan ähneln. Unfälle, Missgeschicke, seelische Schmerzen sind typische Wegweiser, die uns auffordern, innezuhalten und umzudenken. ( ) Keineswegs will ich Knochenbrüche als einen Weg der persönlichen Entwicklung anpreisen, aber ich sehe Schwierigkeiten und Herausforderungen jetzt als eine Art spirituelles Gewichtheben."

"Happinez" begeistert mit hochwertiger Haptik und Optik
"Happinez" begeistert mit hochwertiger Haptik und Optik

Ebenfalls lesenswert: das Gespräch zwischen Schauspieler Jeff Bridges ( The Big Lebowski ) und Zen-Meister Bernie Glassman. Die langjährigen Freunde unterhalten sich unter anderem über den Tod der Eltern, Schuldgefühle und Herausforderungen, die jeder kennt: "Oft grüble ich lange über eine große Szene nach. Gleichzeitig ist das eine andere kleine Szene, an die ich keinen Gedanken verschwende, weil ich mir sicher bin, ich weiß, was ich da zu tun habe. Dann kommt der Tag des Drehs, die große Szene ist ein Klacks, während die kleine Ärger macht. Und ich denke: Die ganze Zeit hast du dir um die falsche Sache Gedanken gemacht."

HORIZONT liest ...

Printkrise hin oder her, noch nie hat es an deutschen Kiosken eine so große Auswahl gegeben wie aktuell. Der Leser kann aus rund 6000 Zeitschriftentiteln wählen, dazu kommen die regionalen und überregionalen Tageszeitungen.

In der Online-Kolumne "HORIZONT liest..." wühlt sich die Redaktion wöchentlich durch die Vielfalt am Zeitschriften- und Zeitungsstand und stellt ihre Favoriten jeden Donnerstag vor.

Auflage

Bauer hat im 4. Quartal vergangenen Jahres 123.299 Ausgaben der "Happinez" verkauft, was einem Minus von 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeutet. Ein ordentliches Plus kann die Zeitschrift dagegen bei den Abos vermelden: Die Zahl stieg von 22.803 Exemplaren im 4. Quartal 2012 um 32,1 Prozent auf aktuell 30.129 Stück. Im Einzelverkauf gingen laut IVW 91.715 Exemplare über den Verkaufstresen, 8,1 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2012.

Zielgruppe

Leserinnen verraten der "Happinez"-Redaktion ihre Lebensträume
Leserinnen verraten der "Happinez"-Redaktion ihre Lebensträume

Bauer selbst beschreibt "Happinez" als Magazin für Menschen, die vieles haben, aber immer noch nach dem streben, was alle wollen: Sinn und Glück. Ähnlich anspruchsvoll wie es diese Wünsche sind, ist dem Verlag zufolge die gehobene Zielgruppe, zu der vorrangig Frauen im Alter zwischen 30 und 49 Jahren gehören. Trotz der im Magazin allgegenwärtigen Besinnung und Entschleunigung sind die "Happinez"-Leserinnen konsumfreudig, haben dabei aber ein Faible für Qualität, Schönheit und hochwertige Produkte.

Facts

"Happinez" erscheint achtmal jährlich im Hamburger Bauer Verlag. Die 1/1-Anzeigenseite kostet laut Preisliste 17.000 Euro. Der Copypreis liegt bei 4,95 Euro. kl
Meist gelesen
stats