HORIZONT-Ranking Das sind die größten Fachzeitschriften Deutschlands

Donnerstag, 11. Mai 2017
Die Top-Fachtitel Deutschlands
Die Top-Fachtitel Deutschlands
Foto: dfv

Ein weiteres Top-Jahr für Fachmedien: Im Vergleich zu Publikumsmedien erweisen sich die Print-Angebote der Fachverlage weiterhin als krisenresistent. Der Werbeumsatz der 150 größten deutschen Fachzeitschriften steigt 2016 auf 626,5 Millionen Euro. Das zeigt ein exklusiv von HORIZONT erhobenes Ranking der Top-Titel.

Nachdem der jahrelange Spitzenreiter – das „Deutsche Ärzteblatt“ –  den Thron im vergangenen Jahr an die „Lebensmittel Zeitung“ (LZ) aus der dfv Mediengruppe abtreten musste, kann das Fachblatt mit einem Bruttowerbeumsatz von 41,3 Millionen Euro aktuell wieder den 1. Platz für sich beanspruchen. Das wöchentlich erscheinende offizielle Organ der Bundesärztekammer und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung aus dem Deutschen Ärzteverlag verbesserte seine Anzeigenerlöse im Vergleich zum Vorjahr so um 6,7 Prozent.

Exklusiv für Abonnenten

Das komplette Ranking ist exklusiv für HORIZONT-Abonnenten im Report Fachmedien der aktuellen Wochenzeitung zu finden, die auch auf  Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Silber-Gewinnerin „LZ“ – sie gehört wie die drittplatzierte Textilwirtschaft und HORIZONT auf Rang 4 zur dfv Mediengruppe – konnte ihr 2015 erlangtes Rekordniveau nicht ganz halten und erwirtschaftete 1,5 Prozent weniger Werbegeld und kommt nun auf rund 39,35 Millionen Euro.

Während die Top-150-Fachzeitschriften brutto mit 626,5 Millionen Euro 0,9 Prozent mehr an Anzeigengeld eingenommen haben, legten die ersten zehn gleich um 3,9 Prozent zu. Die Marktführer treiben also das Geschäft. Rund zwei Drittel der aufgeführten Titel konnten ihre Werbeerlöse steigern oder stabil halten. Insgesamt erzielten elf Titel einen Anzeigenjahresumsatz in zweistelliger Millionenhöhe, 2015 waren es zehn. Auf Basis der Bruttowerbeerlöse bleibt die dfv Mediengruppe unangefochten der größte deutsche Fachverlag und platziert sich mit gleich sechs Titeln im Top-20-Ranking der größten deutschen Fachzeitschriften.

Die größten deutschen Fachzeitschriften

RangTitel / VerlagBruttowerbeumsatz 2016 in Mio. €Veränderung in %
1Deutsches Ärzteblatt / Deutscher Ärzte-Verlag41,36,7
2Lebensmittel Zeitung* / dfv Mediengruppe39,35–1,5
3TextilWirtschaft* / dfv Mediengruppe20,255,4
4HORIZONT* / dfv Mediengruppe15,443,1
5Ärzte-Zeitung / Springer Nature (Springer Medizin)14,241,7
6Werben & Verkaufen** / Verlag Werben & Verkaufen (SV)13,2k.V.m.
7MM Maschinenmarkt* / Vogel Business Media12,7k.V.m.***
8Markt & Technik / WEKA Fachmedien12,1811,2
9Computerwoche / IDG Business Media11,42,7
10CRN* / WEKA Fachmedien10,1624,1
11AHGZ Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung* / dfv Mediengruppe10,070,1
12Elektronik / WEKA Fachmedien9,415,4
13Medical Tribune** / Medical Tribune Verlag (SV)8,9k.V.m.
14Bayerisches Landw. Wochenblatt* / Deutscher Landwirtschaftsverlag (DLV)8,5–9,6
15fvw Magazin* / dfv Mediengruppe 8,46–0,4
16Top Agrar / Landwirtschaftsverlag8,3–12,6
17Lebensmittel-Praxis** / LPV Gruppe (Landwirtschaftsverlag, Münster; zuvor EPPG) 8,25k.V.m.
18DVZ Deutsche Verkehrs-Zeitung* / DVV Media Group8,2–9,9
19Sportswear International* / dfv Mediengruppe7,643,4
20Automobilwoche* / Crain Communications7,0813,6
Quelle: dfv (* inklusive Supplements und/oder Online / ** Hochrechnung/Schätzung / *** 2016 inkl. Digitalumsatz, zuvor nur Printwerbung / k.V.m. = kein Vergleich möglich; k.A. = keine Angaben) (dfv)

Meist gelesen
stats