HORIZONT Kongress Der Kampf ums Bewegtbild

Dienstag, 22. Juli 2014
-
-

Es ist ein Milliardenmarkt, er ist im Umbruch und die entscheidende Frage lautet: Wer dominiert in Zukunft die Bewegtbildwerbung? Sind es die großen, klassischen TV-Konzerne oder werden Google/Youtube, Netflix, Amazon und Co den Markt revolutionieren? Sind lineares Fernsehen und die dazugehörigen Vermarktungsmodelle ein Auslaufmodell? Wie positionieren sich die Mediaagenturen, welche Chancen haben Verlage, mit In-Page-Formaten mehr als nur eine Nischenrolle zu spielen? All diese Fragen werden beim HORIZONT Bewegtbild Gipfel 2014 diskutiert. Geplant sind kontroverse Podiumsdiskussionen, Keynotes und Praxisbeispiele. Die Veranstaltung von HORIZONT und The Conference Group findet am 26. und 27. November in München statt. Als Referenten und Diskussionsteilnehmer bereits zugesagt haben die beiden Google-Manager Oliver Rosenthal und Lars Lehne sowie gewissermaßen als Counterpart Vertreter der klassischen TV-Welt wie Andreas Bartl (RTL 2), Matthias Dang (IP Deutschland), Guido Modenbach (Seven-One Media), Martin Krapf (Wirkstoff TV) und Kai Blasberg (Tele 5).

Weitere Namen auf der Rednerliste sind unter anderem Uwe Storch (Ferrero), Peter Christmann (Media Group One Digital), Jürgen Blomenkamp (Group M), Till Faida (Adblock Plus), Thomas Strerath (Ogilvy & Mather), Nick Brambring (Zattoo) und Ute Biernat (UFA Show & Factual). Als Vertreter der Verlage wird Claus Strunz dabei sein, der bei Axel Springer für TV- und Videoproduktion verantwortlich ist. js
Meist gelesen
stats