HORIZONT-Auflagencheck "Stern" und "Focus" gehen mit Google und Fast Food baden

Dienstag, 30. Juni 2015
Alle drei großen Wochenmagazine blieben in KW 23 im Soll
Alle drei großen Wochenmagazine blieben in KW 23 im Soll
Foto: Collage HORIZONT
Themenseiten zu diesem Artikel:

Focus Google Einzelverkauf


Miese Kiosk-Zahlen für "Stern" und "Focus": Beide Magazine blieben in der Kalenderwoche 23 im Einzelverkauf deutlich unter ihren Normalwerten, der "Spiegel" verkaufte sich mit seinem Aufmacher zum Fifa-Skandal zumindest solide.
So blieb der "Stern" mit seinem Aufmacher "Die geheime Welt von Google" mit einem Einzelverkauf von 195.542 Exemplaren zum ersten Mal seit rund 10 Wochen wieder unter der Marke von 200.000 verkauften Einheiten. Der bisherige Jahresschnitt von rund 213.000 Exemplaren wurde damit natürlich klar verfehlt. Der "Focus" fuhr in derselben Woche mit 65.181 verkauften Heften sogar den drittschlechtesten Einzelverkauf des Jahres ein - und das trotz eines durchaus appetitanregenden Covers. Bei der Headline "Verbotene Liebe?" verging aber dem einen oder anderen potenziellen Käufers offenbar die Lust auf die Titelgeschichte von Ausgabe 23. Der bisherige Jahresschnitt von rund 83.000 wurde natürlich klar unterschritten.

Der "Spiegel" zog sich Ende Mai mit seinem Aufmacher "Korrupt - Das System Blatter" noch am besten aus der Affäre und verkaufte von Ausgabe 23/2015 immerhin 228.560 Exemplare, blieb damit aber ebenfalls im Soll. Der Jahresschnitt liegt im Einzelverkauf bislang bei rund 246.000 Exemplaren. dh

Einzelverkauf von "Spiegel", "Stern" und "Focus"

Quelle: IVW (Einzelverkauf in Tsd. Exemplaren)


Meist gelesen
stats