HORIZONT-Auflagencheck "Stern" schrammt mit Krankenhaus-Titel nur knapp an neuem Minusrekord vorbei

Dienstag, 31. März 2015
Der "Stern" fuhr mit seinem Klinik-Aufmacher den schlechtesten Einzelverkauf des Jahrs ein
Der "Stern" fuhr mit seinem Klinik-Aufmacher den schlechtesten Einzelverkauf des Jahrs ein
Foto: Collage HORIZONT
Themenseiten zu diesem Artikel:

Einzelverkauf Focus


Während es für "Spiegel" und "Stern" Ende Februar am Kiosk wieder bergauf ging, fuhr der "Stern" in der gleichen Woche den bislang schlechtesten Einzelverkauf des Jahres ein. Die Titelgeschichte über die Misere deutscher Krankenhäuser scheiterte an der Marke von 190.000 Exemplaren.
Laut den jüngsten IVW-Zahlen verkaufte der "Stern" von Ausgabe 10/2015 im Einzelverkauf  188.548 Exemplare - der bislang schlechteste Wert in diesem Jahr. Womöglich lag es auch daran, dass der "Focus" erst drei Wochen zuvor genau das gleiche Thema auf den Titel gehoben hatte - noch dazu mit einem sehr ähnlichen Cover. Die beiden Nachrichtenmagazine verkauften sich am Kiosk Ende Februar dagegen wieder besser als in den Wochen zuvor. So ging Ausgabe 10/2015 des "Focus" über "Die neue Macht der Mieter" 83.055 mal über die Ladentheke - immerhin der beste Einzelverkauf seit vier Wochen. Zum Vergleich: Im laufenden Jahr verkaufte der "Focus" im Schnitt bislang rund 94.000 Exemplare am Kiosk.

Auch der "Spiegel" konnte den Negativtrend der vergangenen zwei Wochen stoppen. Ausgabe 10/2015 über "Die Weltregierung" der US-Internetkonzerne verkaufte im Einzelverkauf 250.660 Exemplare. Das bisherige Jahresmittel von rund 257.000 Exemplaren wurde allerdings auch in dieser Woche verfehlt. dh
Meist gelesen
stats