HORIZONT-Auflagencheck "Stern" geht mit Bowie-Cover baden

Dienstag, 16. Februar 2016
"Spiegel", "Stern" und "Focus" verzeichneten Rückgänge beim Einzelverkauf
"Spiegel", "Stern" und "Focus" verzeichneten Rückgänge beim Einzelverkauf
Themenseiten zu diesem Artikel:

Focus Verkaufszahl David Bowie Einzelverkauf Der Spiegel


Während das Jahr immer weiter fortschreitet, trennt sich am Zeitschriftenkiosk so langsam die Spreu vom Weizen. Nachdem "Spiegel", "Stern" und "Focus" das Jahr allesamt mit guten bis soliden Verkaufszahlen begonnen haben, gibt es nun erste deutliche Ausrutscher nach unten.
Der Tod von Pop-Legende David Bowie schockierte zum Jahresbeginn die Welt. Die anschließende Entscheidung des "Stern", eine Bowie-Hommage auf den Titel zu heben, ist also nachvollziehbar. Bei den Käufern stieß die Idee allerdings auf wenig Resonanz: Die Ausgabe 3/2016 ging im Einzelverkauf 191.419 Mal über die Ladentheke. Das bedeutet ein Minus von fast 20 Prozent gegenüber der Vorwoche. Die insgesamt verkaufte Auflage betrug 728.742 Exemplare - rund fünf Prozent weniger. Die beiden ersten Ausgaben des Jahres hatten im Einzelverkauf jeweils noch die Marke von 200.000 Exemplaren überschritten - und das mit eher "weichen" Themen wie "Wege zum Glück" und der Abnehm-Story "Leichter Schlank". Auch der "Spiegel" muss weniger verkaufte Exemplare verkraften. Allerdings fällt das Minus nicht ganz so heftig aus wie beim "Stern". Von der Ausgabe mit der Titelgeschichte "Staatsohnmacht" - ein Follow-up zur Story über die Geschehnisse von Köln in der Silvesternacht - wurden im Einzelverkauf 227.372 Exemplare abgesetzt - gut 15.000 weniger als in der Woche zuvor. Gleichwohl übertraf Ausgabe 2/2016 damit die Verkaufswerte der ersten Ausgabe des Jahres deutlich, nämlich ebenfalls um gut 15.000 Exemplare. 

Das gelang dem "Focus" nicht: Der dritte Titel des noch jungen Jahres ("Reisen um die ganze Welt") war nach Verkaufszahlen der bislang schwächste in 2016. 62.761 Käufer fand das Heft im Einzelverkauf - sowohl der Schnitt des zurückliegenden Jahres von rund 80.000 Exemplaren sowie der 
durchschnittliche Einzelverkauf des 4. Quartals 2015 in Höhe von rund 69.000 Exemplaren wurde damit deutlich unterboten. ire

Einzelverkauf von "Spiegel", "Stern" und "Focus"

Quelle:


Meist gelesen
stats