HORIZONT-Auflagencheck "Stern" geht am Kiosk mit Titel zur Deutschen Einheit unter

Dienstag, 27. Oktober 2015
Der "Stern" tanzte thematisch aus der Reihe - allerdings ohne Erfolg
Der "Stern" tanzte thematisch aus der Reihe - allerdings ohne Erfolg
Foto: Collage HORIZONT
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kiosk Franziska Kuppe Focus Ivw Einzelverkauf


Der "Stern"-Titel mit Franziska Knuppe war zwar ein Hingucker, am Kiosk floppte das Magazin mit seiner Ausgabe zu 25 Jahren Deutscher Einheit aber trotzdem. In der Kalenderwoche 40 lief es aber insgesamt nicht gut für die drei großen Wochenmagazine: Auch "Spiegel" und "Focus" blieben im Soll.
Ausgabe 40/2015 des "Stern" erzielte lediglich einen Einzelverkauf in Höhe von 189.330 Exemplaren - der drittschlechteste Wert in diesem Jahr. Zum Vergleich: Im 3. Quartal lag der Einzelverkauf laut den jüngsten IVW-Zahlen im Schnitt bei rund 209.000 Exemplaren, im Jahresmittel verkaufte der "Stern" am Kiosk bislang 213.000 Exemplare pro Ausgabe. Auch die beiden Nachrichtenmagazine verkauften sich Ende September mit Aufmachern zum VW-Dieselskandal nur mittelprächtig. Der "Spiegel" kam mit Ausgabe 40/2015 mit 242.031 Exemplaren noch am nächsten an seine Durchschnittswerte von rund 249.000 verkauften Exemplaren im 3. Quartal beziehungsweise 246.000 im Jahresmittel (jeweils Einzelverkauf).

Der "Focus" verkaufte sich mit einem ganz ähnlichen Cover ebenfalls nur mittelmäßig: Mit einem Einzelverlauf von 73.781 Exemplaren blieb auch das Magazin von Hubert Burda Media sowohl unter dem Jahresschnitt von 81.000 Exemplaren als auch unter dem durchschnittlichen Einzelverkauf des vergangenen Quartals in Höhe von rund 76.000 Exemplaren. Immerhin ging es im Vergleich zu den beiden Vorwochen, als der "Focus" im Einzelverkauf jeweils unter der Marke von 70.000 verkauften Exemplaren blieb, wieder etwas aufwärts. dh

Einzelverkauf von "Spiegel", "Stern" und "Focus"

Quelle: (IVW / Tsd. Exemplare)


Meist gelesen
stats