HORIZONT-Auflagencheck "Stern" brockt sich mit Merkel-Titel neues Kiosk-Tief ein

Dienstag, 20. Juni 2017
Der "Stern" ging am Kiosk mit "Peng" baden
Der "Stern" ging am Kiosk mit "Peng" baden

Bittere Kiosk-Woche für die großen Wochenmagazine: "Spiegel", "Stern" und "Focus" mussten Ende Mai allesamt mit sehr dürftigen Verkaufszahlen vorlieb nehmen. Am härtesten erwischte es den "Stern", der mit seiner Titelgeschichte über die jüngsten Wahlschlappen der SPD ebenfalls eine herbe Niederlage einstecken musste. 
Von Ausgabe 21/2017 gingen im Einzelverkauf laut den jüngsten IVW-Zahlen lediglich 152.534 Exemplare über die Ladentheke - ein neuer Minusrekord. Offensichtlich interessierten sich nicht allzu viele Gelegenheitskäufer für die geplatzten Träume der SPD. Der bisherige Jahresschnitt im Einzelverkauf in Höhe von rund 174.000 wurde um über 20.000 Exemplare verfehlt.  Auch der "Spiegel" konnte am Kiosk in der Kalenderwoche 21 nicht punkten: Die Ausgabe mit der Titelgeschichte "Der Feind in meinem Rechner" über die jüngsten Cyberattacken fand an Kiosken, Tankstellen und Supermärkten lediglich 187.271 Abnehmer. Das war der zweitschlechteste Wert in diesem Jahr. Zum Vergleich: Der aktuelle Jahresschnitt im Einzelverkauf liegt aktuell noch bei rund 205.000 Exemplaren. 

Für den "Focus" ging es im Vergleich zur Vorwoche immerhin leicht aufwärts: Ausgabe 21 über "Die Kraft des guten Schlafs" verkaufte sich im Einzelhandel 59.657 Mal. Den Jahresschnitt in Höhe von rund 67.000 Exemplaren verfehlte damit aber auch das Magazin von Hubert Burda Media. dh

Einzelverkauf von "Spiegel", "Stern" und "Focus"

Quelle: IVW (Einzelverkauf in Tsd. Exemplaren)

Meist gelesen
stats