HORIZONT-Auflagencheck "Spiegel" und "Stern" verkaufen sich mit Terror-Titeln gut

Dienstag, 30. August 2016
"Spiegel" und "Focus" machten mit den Anschlägen in Bayern auf
"Spiegel" und "Focus" machten mit den Anschlägen in Bayern auf

In der Woche nach dem Münchner Amoklauf und den Attentaten von Würzburg und Ansbach machten "Spiegel" und "Stern" die Gewaltserie jeweils zum Titelthema - und verkauften sich im Einzelhandel damit überdurchschnittlich gut. Der "Focus", der bereits in der Woche zuvor mit einem aktualisierten Heft seinen Einzelverkauf angekurbelt hatte, musste in der Kalenderwoche 31 dagegen wieder kleinere Brötchen backen.
"Sind wir stärker? - Wie Deutschland sich gegen den Terror wehren kann" titelte der "Spiegel" Ende Juli zusammen mit einem martialischen Coverbild. Am Kiosk verfehlte der Aufmacher seine Wirkung nicht: Mit einem Einzelverkauf in Höhe von 225.801 Exemplaren verkaufte sich das Nachrichtenmagazin erneut gut, blieb allerdings leicht unter dem hohen Niveau der Vorwoche. Den bisherigen Jahresschnitt im Einzelverkauf in Höhe von rund 219.000 Exemplaren konnte der "Spiegel" aber erneut übertreffen. Insgesamt, also inklusive Abos, Bordexemplaren etc. lag die verkaufte Auflage in der Kalenderwoche 31 bei 789.728 Exemplaren.
Der "Stern" näherte sich dem Thema über die jungen Täter an und titelte "Wütend bis in den Tod". Im Einzelverkauf blieb das Magazin von Gruner + Jahr mit 188.042 verkauften Exemplaren zwar ebenfalls unter dem guten Wert aus der Vorwoche landete aber erneut über dem aktuellen Jahresschnitt von rund 187.000 Exemplaren. Insgesamt verkaufte der "Stern" in der 31. Kalenderwoche 669.934 Exemplare.

Am schlechtesten lief es im Einzelhandel in dieser Woche für den "Focus": Nachdem das Magazin in der Vorwoche mit einer aktualisierten Ausgabe zum Amoklauf in München den Einzelverkauf kräftig ankurbeln konnte, verkaufte sich Ausgabe 31 mit dem Titelthema "Der Absturz der Deutschen Bank" nur mäßig: Mit einem Einzelverkauf von 62.917 Exemplaren blieb Ausgabe 31 deutlich unter dem Jahresschnitt von aktuell rund 66.000 Exemplaren. Insgesamt lag die verkaufte Auflage bei 478.075 Exemplaren. dh

Einzelverkauf von "Spiegel", "Stern" und "Focus"

Quelle: IVW / Einzelverkauf in Tsd. Exemplaren


Meist gelesen
stats