HORIZONT-Auflagencheck "Spiegel" fällt am Kiosk auf neuen Tiefstwert

Montag, 11. Januar 2016
Die großen Wochenmagazine blieben Anfang Dezember allesamt unter ihren Normalwerten
Die großen Wochenmagazine blieben Anfang Dezember allesamt unter ihren Normalwerten
Themenseiten zu diesem Artikel:

Focus Der Spiegel Einzelverkauf


Schlechte Nachrichten zu Beginn des neuen Jahres: "Der Spiegel" hat sich Anfang Dezember am Kiosk so schlecht verkauft wie nie zuvor. Der "Focus" schrammte nur knapp an einem neuen Jahrestief vorbei und auch für den "Stern" lief es Ende November und Anfang Dezember nicht rund im Einzelverkauf.
Nur vier Wochen, nachdem der "Spiegel" im Einzelverkauf zum ersten Mal unter die Marke von 200.000 Exemplaren gefallen ist, muss das Nachrichtenmagazin einen weiteren Tiefschlag einstecken: Von Ausgabe 50/2015 wurden laut den jüngsten IVW-Zahlen im Einzelhandel lediglich 180.970 Exemplare verkauft. Zum Vergleich: im 3. Quartal gingen im Schnitt rund 249.000 Exemplare über die Ladentheke, der Jahresschnitt lag 2015 bis dato im Einzelverkauf bei rund 243.000 Exemplaren. Titelthema von Ausgabe 50 war übrigens der "gläserne Patient" - der Umgang mit persönlichen Daten scheint die Mehrheit der Deutschen nach wie vor kalt zu lassen. In der Vorwoche - wegen der Feiertage hat die IVW zeitgleich die Heftauflagen von zwei Ausgaben veröffentlicht - lief es für den "Spiegel" zwar etwas besser, aber auch nicht wirklich gut: Von Ausgabe 49/2015 über die Anschläge des IS in Paris wurden im Einzelhandel 218.155 Exemplare verkauft.

Einzelverkauf von "Spiegel", "Stern" und "Focus"

Quelle: IVW / Tsd. Exemplare

Auch der "Focus" hat angesichts der jüngsten Verkaufszahlen keinen Grund zum Jubeln: Ausgabe 50/2015 (Titelthema: "Endlich keine Angst mehr") schrammte im Einzelverkauf mit 52.947 Exemplaren nur knapp an einem neuen Jahrestief vorbei. Nur eine Ausgabe verkaufte sich 2015 noch schlechter (Ausgabe 20/2015). Ausgabe 49/2015 mit dem Aufmacher "Hilfe fürs Ohr" ging 64.567 mal über die Ladentheke. Damit blieben beide Ausgabe weit unter dem aktuellen Jahresschnitt von rund 80.000 Exemplaren (nur Einzelverkauf).

Der "Stern" kam seinen Normalwerten im fraglichen Zeitraum noch am nächsten, auch wenn beide Ausgabe an der Marke von 200.000 Exemplaren scheiterten: Ausgabe 50/2015 ("Das erschöpfte Ich - Wege aus Burnout und Depression") ging 197.470 mal über die Ladentheke, Ausgabe 49 ("Islamischer Staat - Die Feinde der Welt") verkaufte sich im Einzelverkauf 188.608 mal. Der aktuelle Jahresschnitt des "Stern" liegt im Einzelverkauf bei rund 209.000 Exemplaren pro Ausgabe. dh
Auch in KW 49 lief es am Kiosk durchwachsen für "Spiegel", "Stern" und "Focus"
Auch in KW 49 lief es am Kiosk durchwachsen für "Spiegel", "Stern" und "Focus"

Meist gelesen
stats