HORIZONT-Auflagencheck Smartphone-Aufmacher des "Spiegel" kommt am Kiosk gut an

Mittwoch, 07. September 2016
"Der Spiegel" verkaufte sich in Kalenderwoche 32 erneut sehr gut
"Der Spiegel" verkaufte sich in Kalenderwoche 32 erneut sehr gut

Der "Spiegel" hat am Kiosk derzeit einen Lauf. Bereits zum dritten Mal in Folge übertraf das Magazin im Einzelverkauf seinen Jahresschnitt. "Focus" und "Stern" blieben Anfang August dagegen unter ihren Normalwerten.
"Legt doch mal das Ding weg!" betitelte der "Spiegel" Anfang August seinen Aufmacher über die zunehmende Abhängigkeit vieler Menschen von ihrem Smartphone. Am Kiosk verkaufte sich Ausgabe 32 nach den jüngsten IVW-Zahlen mit 232.159 Exemplaren sehr gut. Nur fünf Ausgaben gingen im Einzelverkauf in diesem Jahr bislang noch besser weg. Der bisherige Jahresschnitt in Höhe von rund 219.000 Exemplaren wurde deutlich übetroffen. Insgesamt, also inklusive Abos, Bordexemplaren etc. erreichte Ausgabe 32 eine verkaufte Auflage von 796.945 Exemplaren. Weniger gut lief es Anfang August für "Stern" und "Focus", die beide jeweils unter ihren Durchschnittswerten blieben. Der "Stern" widmete seinen Aufmacher der Jugend, titelte aber etwas unglücklich mit dem in der Altersgruppe wenig geliebten Begriff "Pubertät". Mit einem Einzelverkauf von 177.672 Exemplaren landete Ausgabe 32/2016 deutlich unter dem bisherigen Jahresschnitt in Höhe von rund 187.000 Exemplaren. Insgesamt verkaufte sich der "Stern" in dieser Woche 659.634 mal.

Auch der "Focus" blieb unter seinen Normalwerten, wenn auch nicht ganz so deutlich. Mit einem Einzelverkauf von 64.518 Exemplaren verpasste das Magazin von Hubert Burda Media seinen aktuellen Jahresschnitt von rund 66.000 Exemplaren nur knapp. Aufmacherthema von Ausgabe 32 waren "Unsere Bienen". Insgesamt lag die verkaufte Auflage bei 468.651 Exemplaren. dh

Einzelverkauf von "Spiegel", "Stern" und "Focus"

Quelle: IVW / Einzelverkauf in Tsd. Exemplaren

Meist gelesen
stats