HORIZONT-Auflagencheck Sex-Titel lässt "Spiegel"-Leser kalt

Dienstag, 16. Juni 2015
"Der Spiegel" verkaufte sich trotz handfester Argumente Mitte Mai nur mäßig
"Der Spiegel" verkaufte sich trotz handfester Argumente Mitte Mai nur mäßig
Foto: Collage HORIZONT
Themenseiten zu diesem Artikel:

Focus Einzelverkauf Der Spiegel Ivw


Der "Spiegel" kam mit seinem Sex-Titel Mitte Mai am Kiosk nicht auf Touren. Der "Focus" konnte sich nach der Schlappe mit dem Aufmacher zum Kita-Streik dagegen wieder berappeln, der "Stern" verkaufte sich eine Woche später mit einem ähnlichen Thema im Einzelverkauf recht gut.
Sex sells - wenn der Absender "Der Spiegel" ist, funktioniert die Masche aber offensichtlich nicht. Der Aufmacher "Mein Sex!" verführte zumindest nicht besonders viele Leser: 225.592 Exemplare von Ausgabe 21/2015 verkaufte der "Spiegel" Mitte Mai laut den jüngsten IVW-Zahlen im Einzelverkauf - der schlechteste Wert seit vier Wochen. Auch das bisherige Jahresmittel von rund 248.000 Exemplaren wurde klar verfehlt.  Auch "Stern" und "Focus" verkauften sich in derselben Woche nicht überragend, aber zumindest recht solide: Der "Stern" 21/2015 mit dem Aufmacher "Mensch Mama!" ging im Einzelverkauf 221.817 Mal über die Ladentheke - immerhin der beste Einzelverkauf seit sechs Wochen. Auch das bisherige Jahresmittel von 210.000 Exemplaren wurde übertroffen.

Der "Focus" verkaufte sich nach dem desaströsen Einzelverkauf in der Vorwoche ebenfalls wieder besser, aber auch nicht gerade blendend. Das klassische "Focus"-Aufmacherthema "So schützen Sie Ihr Herz" bescherte dem Magazin einen Einzelverkauf von 78.894 Exemplaren. Zum Vergleich: Im laufenden Jahr lag der Einzelverkauf des Magazins im Schnitt bei 84.000 Stück. dh

Einzelverkauf von "Spiegel", "Stern" und "Focus"

Quelle:

Meist gelesen
stats