HORIZONT Auflagencheck Reißerisches Trump-Cover beschert dem "Spiegel" besten Einzelverkauf des Jahres

Dienstag, 13. Dezember 2016
Der "Spiegel" verkaufte sich mit seinem Trump-Cover am besten
Der "Spiegel" verkaufte sich mit seinem Trump-Cover am besten
Themenseiten zu diesem Artikel:

Der Spiegel Donald Trump Auflagencheck IVW Focus Der Stern


In der Kalenderwoche 46 beschäftigten sich die drei großen Nachrichtenmagazine aus gegebenem Anlass mit dem Ausgang der US-Wahl - mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen. Am besten lief es für den "Spiegel": Dessen Cover zur Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten war alles andere als unumstritten - am Kiosk ging es allerdings weg wie warme Semmeln.
Sagenhafte 261.496 Exemplare wurden von der Ausgabe laut IVW verkauft. So hohe Einzelverkäufe hatte der "Spiegel" in diesem Jahr bislang noch nicht. Der Jahresschnitt für die Hamburger lag bislang bei eher enttäuschenden 218.000 Exemplaren. Mit Ausgabe 45/2016, so viel steht fest, poliert das Nachrichtenmagazin diese Bilanz ordentlich auf. Auch die insgesamt verkaufte Auflage von 829.227 Exemplaren ist ein toller Erfolg für den "Spiegel" und seine Macher. Die Frage wird sein, wie man in der Redaktion diesen Erfolg bewertet: Muss man künftig stärker auf kontroverse Darstellungen setzen? Denn als solche wurde das Cover durchaus gesehen. Oder sieht man dadurch die eigene Seriosität bedroht? Man wird sehen.

Der "Focus" hatte in derselben Woche auf einen ähnlichen Effekt gesetzt wie der "Spiegel" - allerdings mit einem anderen Ergebnis: Der Titel "Weltmacht Wut" mit einem finster dreinschauenden Donald Trump führte vielmehr zu einer Fortsetzung des munteren Auf-und-Ab-Spielchens der vergangen Monate. Den aktuellen IVW-Zahlen zufolge gingen von Ausgabe 45/2016 im Einzelverkauf 63.537 Exemplare über die Ladentheke. Der durchschnittliche Einzelverkauf des laufenden Jahres in Höhe von rund 66.000 Exemplaren wurde damit erneut nicht erreicht, allerdings nicht so weit verfehlt wie noch eine Woche zuvor. Die insgesamt verkaufte Auflage betrug 475.960 Exemplare. 

Auch der "Stern" hatte in jener Woche selbstverständlich Donald Trump auf dem Cover. Und "Der unheimliche Präsident" verschaffte dem Magazin den viertbesten Einzelverkaufswert des Jahres. Mit 207.493 an Kiosken, Tankstellen oder in Supermärkten verkauften Exemplaren gelang der beste Wert seit Juli. Lediglich die Ausgaben 27, 12 und 1 hatten sich in diesem Jahr besser verkauft. Alles in allem verkaufte Gruner + Jahr in Kalenderwoche 46 679.193 "Stern"-Ausgaben. ire

Einzelverkauf von "Spiegel", "Stern" und "Focus"

Quelle: IVW

Meist gelesen
stats