HORIZONT-Auflagencheck Günther Jauch greift "Focus" unter die Arme

Mittwoch, 02. Oktober 2013
Günther Jauch zieht immer - auch auf dem "Focus"
Günther Jauch zieht immer - auch auf dem "Focus"

Ob "Focus"-Chefredakteur Jörg Quoos Günther Jauch wohl ein Dankkärtchen schickt? Verdient hätte es der Moderator: Die Ausgabe 35, von der Jauch dem Leser gütig entgegenlächelt, verkaufte sich am Kiosk zumindest überdurchschnittlich gut. Der Einzelverkauf des "Spiegel" sank Ende August dagegen erstmals seit acht Wochen wieder unter die Marke von 300.000 Exemplaren. "Besser wissen - Günther Jauch und 10 Experten verraten die 100 Fakten, die heute zur Allgemeinbildung gehören", versprach der "Focus" den Lesern von Ausgabe 35 - und fanden offensichtlich zahlreiche Neugierige, die ihr Allgemeinwissen auffrischen wollten: 92.789 mal ging das Magazin von Hubert Burda Media Ende August über den Ladentisch - der beste Einzelverkauf seit immerhin 5 Wochen. Von der Marke von 100.000 verkauften Exemplaren blieb man allerdings erneut ein gutes Stück entfernt.

"Spiegel" und "Stern" verkauften sich Ende August nur mittelmäßig
"Spiegel" und "Stern" verkauften sich Ende August nur mittelmäßig
Beim "Spiegel" ist Ende August die starke Serie von acht Ausgaben mit einem Einzelverkauf von über 300.000 Exemplaren gerissen: Ausgabe 35 zu dem verheerenden Giftgaseinsatz in Syrien fand trotz des eindringlichen Titelbilds am Kiosk lediglich 278.311 Käufer. Damit lag das Heft aber immer noch knapp über dem durchschnittlichen Einzelverkauf des vorangegangenen Quartals.

Auch der "Stern" blieb mit seiner Titelgeschichte über "Das zweite Leben der Monica Lierhaus" unter den Verkaufszahlen der vorangegangenen Wochen: Ausgabe 36/2013 fand im Einzelverkauf 225.003 Abnehmer - der schlechteste Wert seit sechs Wochen. hor
Meist gelesen
stats