HORIZONT-Auflagencheck Große Magazine berappeln sich wieder

Dienstag, 14. Januar 2014
"Der Spiegel" widmete den Titel dem großen Nelson Mandela
"Der Spiegel" widmete den Titel dem großen Nelson Mandela

Nach den schlechten Einzelverkaufszahlen von "Spiegel", Stern" und "Focus" Anfang Dezember legten die drei großen Magazine in der Kalenderwoche 50 am Kiosk allesamt kräftig zu. Ausreißer nach oben gab es allerdings auch in der zweiten Dezemberwoche nicht - alle drei Titel landeten nur knapp über dem jeweiligen Drei-Monats-Schnitt. Den größten Sprung machte "Der Spiegel": Der eindringliche Titel über Nelson Mandela verhalf dem Magazin nach den aktuellen Zahlen der IVW zu einem Einzelverkauf von 262.220 Exemplaren - rund 23.000 Exemplare als in der Woche zuvor. Damit lag Ausgabe 50/2013 fast genau im Schnitt der vergangenen drei Monate, der im Einzelverkauf bei rund 261.000 Exemplaren lag.

Der "Stern" machte mitten im Weihnachtsgeschäft mit einer Titelstory über den Versandhändler Amazon auf - und stieß damit durchaus auf Interesse: 222.567 Exemplare von Ausgabe 51/2013 gingen über den Ladentisch - rund 21.000 mehr als in der Vorwoche, als der "Stern" der Marke von 200.000 verkauften Exemplaren gefährlich nahe kam. Auch das Magazin von Gruner + Jahr lag damit knapp über dem Drei-Monats-Schnitt von rund 221.000 Exemplaren.

Der "Stern" machte zum Weihnachtsgeschäft mit Amazon auf
Der "Stern" machte zum Weihnachtsgeschäft mit Amazon auf
Auch der "Focus" verschaffte sich nach den durchwachsenen Verkaufszahlen der vergangenen Wochen wieder ein wenig Luft. Ausgabe 50/2013 versprach auf dem Titel "Mehr Zeit zum Leben" und landete mit 76.350 verkauften Exemplaren fast genau im Drei-Monats-Schnitt von rund 76.000 Exemplaren. hor



Meist gelesen
stats