HORIZONT-Auflagencheck Gabriel-Scoop kurbelt Einzelverkauf des "Stern" an

Dienstag, 28. Februar 2017
Der "Stern" landete mit dem Interview mit Sigmar Gabriel einen Scoop
Der "Stern" landete mit dem Interview mit Sigmar Gabriel einen Scoop

Exklusiv-Geschichten sind selten geworden in den großen Wochenmagazinen. Umso mehr durfte sich der "Stern" Ende Januar über sein exklusives Interview mit SPD-Chef Sigmar Gabriel freuen. Neben journalistischen Lorbeeren und vielen Zitierungen zahlte sich der Scoop auch in klingender Münze aus: Die Titelgeschichte bescherte dem "Stern" den besten Einzelverkauf seit rund zweieinhalb Monaten. 
So erreichte Ausgabe Ausgabe 5/2017 des "Stern" einen Einzelverkauf von 195.579 Exemplaren. Zuletzt schaffte das Flaggschiff von Gruner + Jahr im November kurz nach der Wahl von Donald Trump zum neuen Präsidenten der USA noch höhere Verkaufszahlen. Die Marke von 200.000 Exemplaren verfehlte der "Stern" zwar, der 12-Monatsschnitt von rund 184.000 Exemplaren wurde aber deutlich übertroffen. 
Der "Spiegel" musste den Ortsrivalen "Stern" und "Zeit" den Gabriel-Scoop zwar überlassen, machte am Kiosk mit seiner Titelgeschichte über den gefeierten SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz aber ebenfalls eine gute Figur: Ausgabe 5/2017 mit der großartigen Schlagzeile "Sankt Martin" verkaufte sich an Kiosken, Tankstellen und Supermärkten 222.394 Mal und lag damit ebenfalls klar über dem Jahresschnitt von rund 217.000 Exemplaren. 

Der "Focus" platzierte Schulz zwar ebenfalls auf dem Titel - allerdings nur relativ klein am unteren Rand. Zum Titelthema machte das Magazin von Hubert Burda Media einmal mehr die Sorge der Deutschen um ihre Ersparnisse. Mit einem Einzelverkauf in Höhe von 62.744 Exemplaren verkaufte sich Ausgabe 5/2016 zwar nicht schlecht, blieb aber unter dem 12-Monatsschnitt von rund 66.000 Exemplaren. dh 

Einzelverkauf von "Spiegel", "Stern" und "Focus"

Quelle: IVW / Einzelverkauf in Tsd. Exemplaren

Meist gelesen
stats