HORIZONT-Auflagencheck "Focus" verkauft sich mit Hausbau-Titel stark, "Spiegel" trotz DVD schwach

Mittwoch, 22. Oktober 2014
Der "Focus" lockte mit dem Traum vom Haus viele Käufer an
Der "Focus" lockte mit dem Traum vom Haus viele Käufer an
Foto: Collage: HORIZONT
Themenseiten zu diesem Artikel:

Focus Einzelverkauf Hubert Burda Media


Dank der niedrigen Zinsen ist der Traum vom Haus auch für viele Normalverdiener in greifbare Nähe gerückt - der "Focus" machte sich den aktuellen Ansturm auf das günstige Baugeld im September mit dem Aufmacher "So werden die Eigentümer" zu Nutze. Der "Spiegel" fiel mit seinem  reichlich unspektakulär gestalteten Aufmacher zur friedlichen Revolution von 1989 am Kiosk dagegen durch.
"Alle wichtigen Regeln für den Immobilienkauf" versprach der "Focus" seinen Lesern in Ausgabe 38/2014 - und lockte damit am Kiosk überdurchschnittlich viele Leser an. 86.724 Exemplare des Magazins von Hubert Burda Media gingen Mitte September über die Ladentheke - rund 3000 mehr als der durchschnittliche Einzelverkauf, der im 3. Quartal laut den jüngsten IVW-Zahlen bei rund 83.810 Exemplaren lag. Beim "Spiegel" setzt sich der Abwärtstrend am Kiosk dagegen weiter fort. Ausgabe 38/2014 über die friedliche Revolution im Herbst 1989 ging im Einzelverkauf trotz beigelegter DVD lediglich 240.970 Mal über die Ladentische. Zum Vergleich: Im 3. Quartal lag der Einzelverkauf im Schnitt bei 260.915 Exemplaren. Das trotz des spannenden Themas ziemlich uninspirierte Titelbild dürfte seinen Teil zu dem mäßigen Einzelverkauf beigetragen haben.

Auch die Ausgabe 39/2014 des "Stern" blieb mit seiner Titelgeschichte "Vom Glück, allein zu sein" unter dem durchschnittlichen Einzelverkauf der vergangenen Wochen - wenn auch nur knapp: 229.721 Exemplare von Ausgabe 39 wechselten im September den Besitzer. Im Schnitt verkaufte der "Stern" im 3. Quartal im Einzelverkauf 236.302 Exemplare. dh


Meist gelesen
stats