HORIZONT-Auflagencheck "Focus" verkauft sich dank Gehirnjogging-Beilage solide

Dienstag, 02. Juni 2015
Der "Focus" verkaufte sich Anfang Mai recht ordentlich
Der "Focus" verkaufte sich Anfang Mai recht ordentlich
Foto: Collage HORIZONT
Themenseiten zu diesem Artikel:

Focus Einzelverkauf


Der "Focus" hat Anfang Mai mit einem Aufmacher zum Thema Konzentration samt beigelegter CD einen der besten Einzelverkäufe der vergangenen Wochen erzielt. "Spiegel" und "Stern" blieben dagegen unter ihren Möglichkeiten.
"Klarer denken" versprach der "Focus" seinen Lesern auf dem Cover von Ausgabe 19/2015 - und lockte zudem mit "Dr. Kawashimas Gehirnjogging" als Beilage. Am Kiosk erfüllte die Strategie ihren Zweck: Mit einem Einzelverkauf in Höhe von 81.217 Exemplaren erzielte die Ausgabe eines der besten Verkaufsergebnisse der letzten Wochen. Trotzdem blieb das Magazin erneut unter dem bisherigen Jahresschnitt in Höhe von rund 84.000 Exemplaren. Noch klarer verfehlten "Spiegel" und "Stern" ihre Normalwerte. Der "Spiegel" konnte trotz seines dramatischen Aufmachers "Der Verrat" über die BND-Affäre im Einzelverkauf lediglich 230.336 Exemplare von Ausgabe 19/2015 absetzen und blieb damit erneut unter dem bisherigen Jahresmittel von rund 250.000 verkauften Exemplaren.

Nicht viel besser lief es in derselben Woche für den "Stern": Ausgabe 19/2015 mit dem Aufmacher "Mein Vater, der Auschwitz-Kommandant verkaute sich am Kiosk lediglich 205.735 mal. Zum Vergleich: Der Jahresschnitt liegt bei rund 213.000 Exemplaren. dh

Einzelverkauf von "Spiegel", "Stern" und "Focus"

Quelle:


Meist gelesen
stats