HORIZONT-Auflagencheck "Focus" schlägt mit "Zeitbombe Bauchfett" am Kiosk voll ein

Dienstag, 29. November 2016
Der "Focus"-Titel weckte am Kiosk die Neugier vieler Männer
Der "Focus"-Titel weckte am Kiosk die Neugier vieler Männer

Der "Focus" hat Ende Oktober mit seinem griffigen Aufmacher "Zeitbombe Bauchfett" einen vollen Erfolg gelandet. Nur fünf Ausgaben haben in diesem Jahr im Einzelverkauf besser funktioniert. "Spiegel" und "Stern" machten in der gleichen Woche dagegen Kiosk-Diät.
Laut den jüngsten Zahlen der IVW verkaufte der "Focus" von Ausgabe 44 im Einzelhandel 78.274 Exemplare und damit fast 22.000 mehr als in der Vorwoche. Der aktuelle Jahresschnitt von rund 66.000 Exemplaren wurde ebenfalls deutlich übertroffen. Ganz offensichtlich weckte der Aufmacher bei zahlreiche Männern Neugier und das schlechte Gewissen. Insgesamt, also inklusive Abos, Bordexemplaren etc. lag die verkaufte Auflage des Magazins von Hubert Burda Media in der Kalenderwoche 44 bei 489.121 Exemplaren. Deutlich schlechter lief es im Einzelverkauf für die beiden anderen großen Wochenmagazine. "Der Stern" blieb mit seinem Aufmacher "Stress! Na und?" mit einem Einzelverkauf von 165.401 Exemplaren zum zweiten Mal in Folge deutlich unter dem aktuellen Jahresschnitt in Höhe von rund 185.000 Exemplaren. Insgesamt konnte Gruner + Jahr 635.484 Exemplare des "Stern" verkaufen.

Auch für den "Spiegel" lief es am Kiosk Ende Oktober durchwachsen: Ausgabe 44 über "den ersten Wutbürger" Martin Luther fand im Einzelverkauf lediglich 209.328 Abnehmer. Damit verfehlte das Nachrichtenmagazin seinen Jahresschnitt von rund 218.000 Exemplaren um 9000 Stück. Insgesamt lag die verkaufte Auflage bei 773.943 Exemplaren. dh

Einzelverkauf von "Spiegel", "Stern" und "Focus"

Quelle: IVW / Einzelverkauf in Tsd. Exemplaren


Meist gelesen
stats