HORIZONT-Auflagencheck "Focus" rutscht im Einzelverkauf unter 60.000 Exemplare

Mittwoch, 13. November 2013
Das "Projekt Kind" interessierte lediglich knapp 59.000 Käufer
Das "Projekt Kind" interessierte lediglich knapp 59.000 Käufer

Bittere Woche für den "Focus": Anfang Oktober ist das Magazin von Hubert Burda Media im Einzelverkauf erstmals unter die Marke von 60.000 Exemplaren abgerutscht. Auch "Der Spiegel" verkaufte sich in derselben Woche trotz eines Exklusiv-Interviews mit Syriens Machthaber Assad nur unterdurchschnittlich. Der "Stern" erzielte mit einer Coverstory über den Rapper Bushido dagegen den besten Einzelverkauf seit Wochen. Gerade einmal 58.740 Exemplare von "Focus"-Ausgabe 41 gingen Anfang Oktober laut den aktuellen Zahlen der IVW über den Ladentisch - ein neuer Minusrekord. Offensichtlich interessierten sich nicht allzu viele potenzielle Leser für die Titelstory "Projekt Kind", mit dem das Magazin in der betreffenden Woche aufgemacht hatte. Zum Vergleich: In den Wochen zuvor hatte sich der Einzelverkauf des "Focus" in einem Korridor zwischen 75.000 und 90.000 Exemplaren bewegt. Man darf gespannt sein, ob sich die Überarbeitung des Magazins Ende Oktober auch im Einzelverkauf niederschlägt.

Auch beim "Spiegel" dürfte man angesichts der Verkaufszahlen von Ausgabe 41 enttäuscht sein: Trotz des exklusiven Interview mit Syriens Diktator Assad fanden im Einzelverkauf lediglich 253.400 Exemplare einen Abnehmer - 10.000 weniger als in der Woche zuvor und deutlich weniger als im 3. Quartal, als im Schnitt rund 298.000 Exemplare über den Ladentisch gingen.

Nur einer von zwei Bartträgern war am Kiosk erfolgreich
Nur einer von zwei Bartträgern war am Kiosk erfolgreich
Recht solide Verkaufszahlen erzielte der "Stern": Die Enthüllungen über Rapper Bushido bescherten dem Magazin von Gruner + Jahr einen Einzelverkauf von 242.498 Exemplaren - der beste Einzelverkauf seit acht Wochen. Im 3. Quartal hatte das Magazin im Schnitt 236.661 Exemplare am Kiosk abgesetzt. hor



Meist gelesen
stats