HORIZONT-Auflagencheck "Focus" punktet am Kiosk mit Burnout-Titel, "Spiegel" stürzt mit Putin ab

Dienstag, 10. November 2015
Der "Focus" punktete im Oktober am Kiosk mit dem Thema Burnout
Der "Focus" punktete im Oktober am Kiosk mit dem Thema Burnout

Starke Kiosk-Woche für den "Focus": Ausgabe 42 mit einem Aufmacher zum Thema Burnout ging am Kiosk weg wie warme Semmeln. "Der Spiegel" blieb mit seinem Titel über Wladimir Putin dagegen unter dem Radar vieler Gelegenheitskäufer.
"Was die Seele stark macht - So überwinden Sie Krisen und schützen sich vor einem Burnout" versprach der "Focus" in Kalenderwoche 42 - und traf damit am Kiosk ins Schwarze. Mit 90.628 Exemplaren war das Heft eines der zehn meistverkauften des Jahres und erzielte den besten Einzelverkauf seit Anfang Juli. Der bisherige Jahrestrend von rund 80.000 Exemplaren wurde ebenso klar übertroffen wie der durchnittliche Einzelverkauf des vorangegangenen 3. Quartals in Höhe von rund 76.000 Exemplaren. Des einen Freud, des anderen Leid: "Der Spiegel" legte in der gleichen Woche mit seiner martialischen Titelgeschichte "Putin greift an" eine Bruchlandung hin. Mit einem Einzelverkauf von 228.887 Exemplaren verfehlte Ausgabe 42 sowohl den bisherigen Jahresschnitt in Höhe von rund 246.000 Exemplaren als auch den letzten Quartalsschnitt von 249.000 Exemplaren klar.

Der "Stern" blieb mit seinem vierten Aufmacher zur Flüchtlingskrise innerhalb von sieben Wochen im Einzelhandel ebenfalls im roten Bereich: Mit 205.453 verkauften Exemplaren blieb Ausgabe 42 sowohl unter dem Jahresmittel von rund 212.000 Exemplaren als auch unter dem durchschnittlichen Einzelverkauf des vorangegangenen 3. Quartals in Höhe von rund 209.000 Exemplaren. dh

Einzelverkauf von "Spiegel", "Stern" und "Focus"

Quelle: (IVW / Tsd. Exemplare)


Meist gelesen
stats