HORIZONT-Auflagencheck "Focus" hilft erfolgreich aus der Stressfalle

Dienstag, 16. Juli 2013
Der plakative Titel lockte am Kiosk zahlreiche Käufer an
Der plakative Titel lockte am Kiosk zahlreiche Käufer an

Eine Woche nach den historischen Auflagentiefs von "Spiegel" und "Focus" haben  sich die beiden Nachrichtenmagazine wieder berappelt. Der "Focus" erzielte mit einem Aufmacher zum Thema Stress im Job sogar den besten Einzelverkaufswert seit sieben Wochen. Im Mai erzielte der "Spiegel" mit einem Aufmacher über die heilende Kraft des Geistes den zweitbesten Einzelverkauf des Jahres, drei Wochen später konnte auch der "Focus" mit einer ähnlichen Titelstory am Kiosk punkten: Ausgabe 24/2014 vom 10. Juni mit einem plakativen Titelbild zum Thema "Wege aus der Stressfalle" fand am Kiosk 88.440 Käufer - immerhin der beste Einzelverkauf seit sechs Wochen und 24.000 mehr als in der Vorwoche, in der das Magazin am Kiosk auf ein neues Allzeit-Tief abrutschte.

Auch "Spiegel" und "Stern" konnten in KW 24 am Kiosk zulegen
Auch "Spiegel" und "Stern" konnten in KW 24 am Kiosk zulegen
Auch der "Spiegel" fand in derselben Woche wieder deutlich mehr Abnehmer: 269.220 Käufer griffen zu der Ausgabe 24/2013 über den "Verlorenen Freund" Barack Obama - rund 30.000 mehr als in der Vorwoche. Der "Stern" kann sich ebenfalls über ein kleines Verkaufsplus am Kiosk freuen: 222.398 Käufer ließen sich von der Titelstory "Lust auf Rezept" zum Kauf animieren - immerhin knapp 2000 mehr als in der Vorwoche.

Am kommenden Freitag veröffentlicht die IVW die Verkaufszahlen für das 2. Quartal 2013. Dann wird sich zeigen, wie sich die großen Magazine in den vergangenen Monaten unter dem Strich geschlagen haben. hor
Meist gelesen
stats